Follow:
Allgemein, Rezension

Kira Licht: Das erste Buch der Götter- Gold und Schatten

Autor: Kira Licht
Verlag: One Verlag, Bastei Lübbe
Datum Erstveröffentlichung: 28.02.2019
Länge: 544 Seiten
Preis: 17€

**Werbung**
-Vielen Dank an Bastei Lübbe und den One Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite


Klappentext:
Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…


Cover:
Es ist sensationell hübsch. Mir gefällt es wirklich sehr. Sowohl die gewählte Schriftart und Farbe, als auch das Hintergrund Motiv, welches Livia darstellen soll.
Ein super gelungenes Cover, mit einem versteckten Highlight, denn die Schrift funkelt sogar.


Meine Meinung:

Ich war schon hin und weg, bevor ich das Buch überhaupt begonnen habe zu lesen. Cover und Klappentext haben meine Neugier ins unermessliche getrieben.
Der Start in die Geschichte gelang mir durch den lockeren und sehr anschaulichen Schreiblich von Kira Licht sehr schnell. Sie beschreibt Paris in seinem ganzen Glanz und bindet immer wieder bekannte Orte mit in die laufende Geschichte ein.
Der Beginn ist eigentlich recht unspektakulär, da man erstmal Livia etwas besser kennen lernt und mit ihr Paris erkundet. Doch nach einigen Seiten wird schnell deutlich, dass es mit der Ruhe vorbei ist. Denn dann hat Maél seinen Auftritt. Mit ihm tritt Protagonist Nummer 2 auf die Bildfläche. Er ist eben so düster und geheimnisvoll wie Livia liebevoll und strahlend ist. Doch genau das macht die Dynamik zwischen den beiden so spannend und interessant. 
Beide umkreisen einander wie die Motten das Licht. Doch ein Geheimnis steht zwischen den beiden. Eines, von dem Livia selbst noch nicht mal so genau weiß, dass es eines ist.
An der Stelle möchte ich gar nicht mal soviel verraten, außer, das die Story in eine unglaublich mythologische Richtung schweift, von der ich absolut nicht genug bekommen konnte.

Die umsagbar humorvollen und witzigen Unterhaltungen von Livia und Maél haben mir des öfteren ein schmunzeln beschert und es kam sogar vor das ich laut lachen musste. Die Geschichte ist also nicht nur super spannend, gefühlvoll und voller Geheimnisse sondern auch sehr humorvoll. 
Was ich auch super gelungen fand, waren die Szenen mit Livias Freundinnen Jemma und Gigi. Die Freundschaft der drei hat zwar nur einen kleinen Platz in der Geschichte bekommen, konnte mich aber dennoch überzeugen. Die drei halten zusammen wie Pech und Schwefel. Komme was wolle. Sie sind für einander da und stehen für einander ein, was auch eine wichtige Botschaft ist.

Nun zur Liebesgeschichte, natürlich gibt es eine, wenn ein Badboy in einer Geschichte vorkommt, liegt das wohl auf der Hand.
Dennoch ist es hier finde ich nicht die typische Lovestory und auch im Verlauf muss man sich immer wieder auf Überraschungen gefasst machen. Livia und Maél haben mich schier in den Wahnsinn getrieben. Und ich glaube beide haben sich auch selbst in den Wahnsinn getrieben. 
Dennoch fand ich es toll. Ich habe einen wirklich guten Draht zu den Charakteren gehabt und konnte mich sehr mit Livia identifizieren. Ihre herzliche und oft auch störrische Art hat mich zum Teil an mich selbst erinnert.
Und das Ende……….das Ende, mir fehlen die Worte. Es als einen Cliff-Hänger aller erster Güte zu beschreiben, ist eigentlich noch untertrieben……….


Fazit:
Ich liebe die Geschichte, die Charaktere, den Humor…..einfach alles. Ich bin wirklich super froh, zu der Geschichte gegriffen zu haben. Sie hat zu 100% meinen Geschmack getroffen und ich fiebere jetzt schon der Fortsetzung entgegen.


Zitat aus dem Buch:
„Herrje. Bist du Sternzeichen > Verhaltensauffällig< ? Hast du das mal testen lassen?“.



Weitere Stimmen: – JaninchenlovesIam Jane      – Buchversum

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply evilgenius

    Hey ^^
    Ok, deine Rezension hat mich überzeugt. Ich hatte das Buch schon vor dem Erscheinungstermin auf dem Schirm, habe aber noch gezögert, weil mir in letzter Zeit zu viele Pleiten untergekommen sind, die vielversprechend klangen. Wenn allerdings alles so ist, wie du es beschreibst, sollte ich nicht enttäuscht werden 😉

    März 20, 2019 at 7:27 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .