Follow:
Allgemein, Rezension

B. E. Pfeiffer: Götterherz [ Band 1]

Autor: B. E. Pfeiffer
Verlag: Sternensand Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 09.11.2018
Länge: 362 Seiten
Preis: 12,95€


Klappentext:
Seit Beginn ihres Familienurlaubs in Griechenland durchlebt die zwanzigjährige Penelope seltsame Träume. Jedes Mal findet sie sich an einem bedrohlichen Ort voller Monster wieder. Und jedes Mal erscheint ein mysteriöser Mann und verteidigt sie gegen diese Kreaturen.
Als sie diesen Fremden auch in wachem Zustand trifft, blitzen Erinnerungen an ein früheres Leben in ihr auf. An ein Versprechen von Unsterblichkeit, an eine Liebe, die Jahrtausende überdauert hat, und an eine uralte Rivalität zwischen zwei Göttern. Und einem davon gehört ihr Herz schon seit so langer Zeit. Allerdings muss sie nun um ihn kämpfen – um ihn und um ihr eigenes Leben, das von Göttervater Zeus persönlich bedroht wird.


Cover:
Ich glaube über das Cover müssen wir nicht viel sprechen, es ist einfach wunderschön und passt hervorragend zur Geschichte. Ein absoluter Traum.


Meine Meinung:
Ich war von Seite eins direkt in der Geschichte drin. Mich hat das Setting in Griechenland sehr begeistern können und auch die Charaktere fand ich toll.
Zu Beginn lernen wir Penelope, kurz genannt Pen, kennen. Seit einiger Zeit hat sie merkwürdige Träume die fast zu Real erscheinen, noch hat sie keine Ahnung, wohin diese Träume sie führen oder wo diese überhaupt ihren Ursprung haben.
Nach und nach wird deutlich, wo eben diese Träume herkommen, und was sie ihr mitteilen wollen.
Denn alles hängt mit der Welt der Götter zusammen. Ein alter Streit zwischen zwei Göttern, der auf ihrem Rücken ausgetragen wird. Da ich aktuell total im Götterfieber bin, flogen die Seiten nur so dahin. Was unteranderem auch an dem genialen Schreibstil der Autorin lag.
Die Kapitel wurden immer spannender und ich konnte und wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Auch hat Pen mir in der Rolle der Protagonistin sehr gut gefallen. Sie ist mutig, auch wenn sie selbst anders von sich denkt und hat eine sanfte und gütige Art an sich. Sie wächst innerhalb der Geschichte über sich hinaus und entwickelt sich in eine tolle Richtung, die mir gut gefallen hat.
Da es in dem Streit der Götter um eine Frau geht, kann man sich natürlich denken, dass es eine Liebesgeschichte gibt. Und Leute, ehrlich, ich war so berührt. Für mich war es weder zu viel Kitsch noch zu wenig, es war die perfekte Mischung.

Processed with RNI Films. Preset ‚Agfa Optima 200 v.2‘

Besonders spannend fand ich, dass sich einige Geschichten der Götter als falsch herausgestellt haben, und die Autorin ihre eigene Ideen mit eingebracht hat. Sonst ist es ja meist so, dass man sich an die geschichtlichen Fakten hält, was natürlich auch gut ist, aber hier fand ich es klasse, dass auch neue Ideen mit eingeflossen sind. Diese haben der Geschichte das gewisse etwas verliehen und die Spannung nochmal mehr gesteigert.
Zum Ende hin wird es dann nochmal richtig spannend. Alle Stränge werden zusammengeführt und es entsteht eine fesselnde Atmosphäre.

Mich konnte der Schreibstil der Autorin von Anfang bis Ende packen. Sie schreibt locker, fügt immer wieder wichtige Fakten zu den Göttern in die Geschichte ein und hält den Leser mit dem kribbeln der Romanze absolut bei Laune.
Mir fällt jetzt auch auf Anhieb kein Kritikpunkt ein, wie man die Geschichte hätte besser erzählen oder besser machen können. Denn so wie sie war, war sie für mich perfekt.


Fazit:
Wer Geschichten über Götter und Romantik mag, ist bei “ Götterherz“ genau an der richtigen Adresse. Die Geschichte ist spannend, romantisch und sehr unterhaltsam. Auch die Charaktere konnten mich sehr begeistern und vor allem Hades, der Herr der Unterwelt, ist mir ans Herz gewachsen.


Zitat aus dem Buch:
„Er war meine Bestimmung, nur ihm gehörte mein Herz. In diesem und in jedem anderen Leben.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .