Follow:
Allgemein, Rezension

Nina MacKay: Teenie Vodoo Queen

Autor: Nina McKay
Verlag: IVI
Datum Erstveröffentlichung: 01.03.2018
Länge: 448 Seiten
Preis: 15€


Klappentext:
»Mein Name ist Dawn Decent und ich bin die wohl mieseste Voodoohexe des Universums.«  Die Sache mit der Voodoohexen-Abendschule hatte sich Dawn wirklich anders vorgestellt. Aber dann bedroht eine Naturkatastrophe ihre Heimatstadt New Orleans und zwingt Dawn, mit den Loas – götterähnlichen Voodoo-Geistwesen – zusammenzuarbeiten. Gemeinsam mit einem ziemlich attraktiven Ex-Alligator und einem vorübergehend sterblichen Loa stellt sie sich den dunklen Voodoomächten, um ihre Stadt zu retten. Während Dawns Mitschülerinnen sie schwer um die beiden Jungs an ihrer Seite beneiden, zieht Dawn in einen schier aussichtslosen Kampf, in dem sie nicht nur ihr Herz riskiert sondern auch weit mehr als ihr eigenes Leben … 


Cover:
Das Cover ist wirklich sehr hübsch, leider muss ich aber sagen, dass es im nachhinein wenig zur Story passt. Das abgebildete Mädchen passt so gar nicht zu den Beschreibungen der Protagonistin Dawn.


Meine Meinung:
Nina MacKay hat wirklich einen grandiosen Humor. Sie hat mich innerhalb der Geschichte oft zum lachen gebracht. Dennoch war es oft zuviel des Guten. Humor ist immer eine feine Sache, außer wenn es zu gewollt wirkt. Dies war leider an vielen Stellen der Fall. An eben diesen Stellen, konnte ich mir nach einer Weile das Augenrollen nicht verkneifen.
Aber nun erstmal zu Dawn.
Dawn ist eine junge Vodoo Hexe in Ausbildung. Leider besitzt sie kein wirkliches Talent für die Vodoo Magie, was sie oft zum verzweifeln bringt.
Trotz einiger Missgeschicke in Form von Fröschen und Steckrüben, bleibt Dawn zuversichtlich und arbeitet hart daran, ihre Magie zu verbessern. Wenn man ihr eines lassen muss, dann ist es Ausdauer. Denn Dawn ist wirklich ein hoffnungsloser Fall.
Bei Dawn hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht, man begleitet sie zwar durch die Geschichte, aber ich hatte nie wirklich das Gefühl, sie wirklich kennen gelernt zu haben. Auch die Nebencharaktere waren zwar sehr präsent, blieben aber sehr undurchsichtig für mich.
An sich ist die Geschichte sehr unterhaltsam gestaltet, da man bei Dawn nie weiß, was als nächstes kommt. Leider haben sich so in der Mitte des Buches die Kapitel arg gezogen, es passierte wenig bis gar nichts.
Ein weiterer Punkt der mich wahnsinnig gestört hat, war die Dreiecks-Liebesstory. Sie wirkte wenig authentisch und hat mich irgendwann nur noch genervt. Es war ein dauerndes hin und her.
Erst küsst sie den einen, dann wieder den anderen, dann wird der eine eifersüchtig und will um sie kämpfen, was dem anderen aber nicht in den Kram passt und so weiter und sofort.

An sich eine wahnsinnig tolle Idee, mit leider einigen Schwächen, zumindest in meinen Augen. Ich hatte andere Erwartungen an den Verlauf der Geschichte und diese haben sich leider nicht erfüllt.
Dawn ist eine Protagonistin die mehr Potential hatte, als genutzt wurde.
Das Ende der Geschichte hat dann aber nochmal für einen unglaublich lauten Knall gesorgt, den ich absolut nicht erwartet habe. Ich war wirklich überrascht und auch irgendwie begeistert, dass Nina mich mit dem Ende nochmal kriegen konnte.


Fazit:
Die Idee hinter der Geschichte finde ich nach wie vor klasse. Auch Ninas Humor ist absolut genial, auch wenn sie es für meinen Geschmack an vielen Stellen einwenig übertrieben hat.
Vielleicht bin ich mit den falschen Erwartungen an die Geschichte herangegangen oder auch mit zu hohen Erwartungen. Abschließend kann ich sagen, dass ich die Geschichte nett fand, und sie mich auch gut unterhalten hat. Doch begeistert hat mich “ Teenie Vodoo Queen“ leider nicht.



Weitere Stimmen: – Letterheart    – Drakonias Bücherwelt   – Books of Tigerlily 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

4 Comments

  • Reply Jenny

    Hallo du 🙂

    Schade, dass dich das Buch nicht völlig überzeugen konnte, du wolltest es ja unbedingt lesen.. Ich hatte die Daumen gedrückt, dass es noch wird mit dem Buch! Hat wohl leider nicht geholfen 😀
    Aber hattest du trotzdem deinen Spaß damit und das ist immerhin etwas 🙂

    Liebe Grüße:*

    Juni 17, 2018 at 11:09 am
    • Reply Jenny26

      Huhu Liebes,

      leider ist das manchmal so. Auch wenn die Geschichte mich nicht zu 100% hat begeistern können, war sie für zwischendurch ganz nett 🙂

      Liebe Grüße <3

      Juni 17, 2018 at 4:19 pm
  • Reply Jill von Letterheart

    Huhu Liebes,

    deiner Meinung kann ich nur zustimmen, mir ist es genauso bei der Geschichte ergangen!
    Was natürlich schade ist, aber es kann ja nicht jedes Buch ein Glücksgriff sein und Geschmäcker sind auch einfach unterschiedlich 😉

    Liebste Grüße <3 Jill

    Juli 5, 2018 at 12:40 pm
    • Reply Jenny26

      Huhu 😀

      Es ist immer schade wenn eine Geschichte einem nicht zusagt…..und irgendwie auch frustrierend wenn man hohe Erwartungen hatte.
      Habe deine Rezi auch gelesen und dachte mir so….“ ging mir absolut genauso“.
      Du sagst es <3

      Liebe Grüße <3

      Juli 5, 2018 at 2:06 pm

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .