Follow:
Allgemein, Rezension

Marie Lu: Wildcard [Band2]

Autor: Marie Lu
Verlag: Penguin Random House
Datum Erstveröffentlichung: 18.09.2018
Länge: 342 Seiten
Preis: TB: 9,99€

[ Achtung, kann Spoiler enthalten, da es sich um einen Folgeband handelt]


Klappentext:
Emika Chen barely made it out of the Warcross Championships alive. Now that she knows the truth behind Hideo’s new NeuroLink algorithm, she can no longer trust the one person she’s always looked up to, who she once thought was on her side.

Determined to put a stop to Hideo’s grim plans, Emika and the Phoenix Riders band together, only to find a new threat lurking on the neon-lit streets of Tokyo. Someone’s put a bounty on Emika’s head, and her sole chance for survival lies with Zero and the Blackcoats, his ruthless crew. But Emika soon learns that Zero isn’t all that he seems–and his protection comes at a price.

Caught in a web of betrayal, with the future of free will at risk, just how far will Emika go to take down the man she loves?  


Cover:
Ich glaube zu dem Cover muss man nicht viel sagen. Es ist einfach der Wahnsinn. Zwar steht es in völligem Kontrast zum ersten Band, gefällt mir aber ebenfalls super gut.


Meine Meinung:
Als ich vor einigen Monaten “ Warcross“ beendet habe, war ich begeistert und fassungslos zugleich, da ich noch nicht wusste, dass es einen zweiten Band geben sollte. Zum Glück wurde der zweite Band zu dem Zeitpunkt schon angekündigt und ich konnte durchatmen.
“ Warcross“ hat mich unfassbar doll begeistert, weshalb ich der Fortsetzung sehr freudig entgegen geblickt habe. Als das Buch bei mir eintraf, hab ich quasi alles stehen und liegen lassen und direkt mit dem lesen angefangen.
Ich hatte für “ Wildcard“ überhaupt keine Erwartungen, was überhaupt nicht negativ gemein ist. Ich wollte vollkommen offen in die Geschichte eintauchen und mich einfach überraschen lassen. Und genau das ist Marie Lu gelungen.
Sie hat mich mit plötzlichen Wendungen und Entwicklungen Kapitelweise überrascht. Wenn ich dachte ich wüsste was passiert, kam es genau anders. Die Geschichte hat sich in eine Richtung entwickelt, die ich mir in keinster Weise hätte vorstellen können.
Ich habe es so sehr genossen erneut in die Welt von Warcross eintauchen und Emika und Hideo weiter begleiten zu können.
Sowohl Emika als auch Hideo haben sich weiter entwickelt und somit maßgeblich die Geschichte geformt.
Vom Verlauf her, ist es komplett anders als Warcross. Wir befinden uns zwar weiterhin in Tokio, aber die Meisterschaften sind zu Ende. Das Spiel ist auch noch Teil der Geschichte, nimmt aber bedeutend weniger Raum ein als im vorherigen Band.
Viel mehr geht es nun um Zero und Hideos Algorithmus und dessen Auswirkungen.
Zu Beginn dauert es einwenig bis die Geschichte so wirklich in Gang kommt und man erfährt, in welche Richtung die Geschichte geht.

Marie Lu’s Schreibstil ist wie man es von ihr kennt unterhaltsam, spannend und sehr bildlich. Sie beschreibt die Welt, die durch den Neurolink existiert so genial, das man das Gefühl hat daneben zu stehen. Ich fand es einfach klasse.
Doch wenn ich ganz ehrlich bin, hat mir “ Warcross“ einen Hauch besser gefallen. Ich weiß nicht ob es einfach daran lag, dass die Geschichte sich mehr um das Spiel als um das drum herum gedreht hat oder auch die ganze Dynamik. “ Wildcard“ war keine schlechte Fortsetzung und konnte mich begeistern und fesseln, aber so ganz konnte es dann doch nicht mir „Warcross“ mithalten.


Fazit:
Eine spannende Fortsetzung mit vielen Wendungen die ich nicht erwartet habe. Gerade gegen Ende der Geschichte blieb mir öfter mal der Mund offen stehen, da ich nicht glauben konnte, was da grade in der Geschichte passiert oder welche Ereignisse da ans Tageslicht gezerrt wurden.
Das warten hat sich absolut gelohnt.


Zitat aus dem Buch:
“Tearing something down isn’t the end; doing something great, or better, something right, is.”


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .