Follow:
Allgemein, Rezension

Julia Schmuck: Chronika- Aus dem Chaos geboren

Autor: Julia Schmuck
Verlag: Drachenmond Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 06.10.2017
Länge: 444 Seiten
Preis: TB: 14,90 E-Book: 4,99€


Klappentext:
Chaos. Seit jeher beherrschte es die Legenden, nun besiegelt es ihr Schicksal.

Als ihre beste Freundin brutal ermordet wird, entfesselt die Naturmagierin Helena Feyrsinger die längst vergessen geglaubte Chaosmagie. Trauer und Angst vor dieser tödlichen Macht lassen sie ein Leben in der Verbannung akzeptieren, bis ihre Geschwister spurlos verschwinden und Helena alles zu verlieren droht, was ihr noch geblieben ist. Zusammen mit dem Mann, der den Schmerz ihrer Vergangenheit noch immer wachhält, begibt sie sich auf die Suche. Schon bald gerät sie nicht nur zwischen die Fronten zweier magischer Völker, sondern auch in die tiefsten Abgründe ihrer Welt und muss für jedes Opfer bereit sein, ehe das Chaos sie auf ewig zeichnet.


Cover:
Das Cover hat mich magisch angezogen, es sieht geheimnisvoll und düster aus. Jedoch verrät es noch nicht wirklich etwas über die Geschichte.


Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich eine komplett andere Vorstellung von der Geschichte hatte und mit der eigentlichen Geschichte wirklich überrascht wurde.
Helena ist gefangen auf einer Insel, sie lebt in Isolation, da ihr eignes Volk sie als Bedrohung sieht. Die Naturmagischen haben schon seit je her Angst vor der Chaosmagie. Als nach einem tragischen Unglück eben diese Magie aus Helena bricht, entsteht ein Chaos, welches Helena auf ihre Insel befördert hat.
Zwei lange Jahre hat sie allein ihr Dasein auf der Insel gefristet, bis Aiden auftaucht. Er ist der Söldner, der in ihrem Prozess gegen sie ausgesagt hat, welcher sie nicht verteidigt hat, obwohl er ihr geschworen hat sie immer zu beschützen.
Helena ist hin und her gerissen, einerseits gehört ein Teil ihrer Herzens noch Aiden, jedoch hasst ein anderer Teil in ihr ihn abgrundtief.
Als Helena dann noch einen Anruf ihrer Schwester Greta bekommt, die ihr die Botschaft überbringt das drei ihrer Geschwister unauffindbar sind, brechen in Helena alle Dämme.
Sie tut alles um den Schutzwall auf der Insel zu brechen und flieht schlussendlich mit Aiden zusammen.
Ereignis folgt auf Ereignis, viele Kapitel sind an Spannung nicht zu überbieten. Die Beziehung zwischen Helena und Aiden lässt nur so Funken sprühen, was nicht immer gut ausgeht. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Helenas Geschwistern und stoßen dabei auf viele Gefahren, die es zu überwinden gilt.
Wahrheiten kommen ans Tageslicht mit denen niemand gerechnet hat und die alle vor viele Fragezeichen stellen. Chronika
Helena ist eine tolle Protagonistin, schon in den ersten Kapiteln habe ich sie ins Herz geschlossen. Innerhalb der Geschichte stellt sie sich ihren Ängsten und den Schatten ihrer Vergangenheit.
Sie verarbeitet immer noch den Verlust ihrer geliebten Freundin und den Verrat der Kleriker, welche sie in der Isolation haben verrotten lassen. Auch ihr Groll gegen Aiden, stellt ein großes Problem für sie dar, wie soll sie mit ihm als Team arbeiten, wo er sie doch ans Messer geliefert hat?
Ich konnte mich da völlig in Helena hineinversetzen und habe ihre innere Zerrissenheit deutlich spüren und nachvollziehen können. Was mir aber am besten an Helena gefallen hat war, dass sie nie ihren Humor verloren hat, auch wenn die Situation noch so ausweglos erschien. Und sie hat einen verdammt tollen Humor.
Aiden hingegen scheint dies zu Beginn kaum zu jucken, erst im Laufe der Geschichte lässt es seine Mauer fallen und offenbart sein wahres Ich, welches mir unglaublich gut gefallen hat.
Insgesamt sind die Nebencharaktere wirklich authentisch und deren Handlungen nachvollziehbar, was mir immer sehr wichtig ist. Die Geschwister von Helena hat man zum Teil nur grob kennengelernt, aber selbst in den wenigen Momenten in denen sie vorkamen, fand ich sie super.
Der Spannungsbogen innerhalb der Geschichte, war recht schwankend, was der Geschichte aber überhaupt nicht geschadet hat. Es gab mir Zeit viele der Informationen zu verarbeiten und mich mit den Charakteren auseinanderzusetzen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen, ich konnte mich von Beginn an direkt auf die Geschichte einlassen. Der Schreibstil ist locker und von der Wortwahl sehr modern.


Fazit:
Auch wenn ich eine andere Vorstellung der Geschichte hatte, wurde ich überhaupt nicht enttäuscht. Es gab tolle Protagonisten, einen spannenden Verlauf der Geschichte, wo ich als Leser auch Zeit zum durchzuatmen hatte. Helena und Aiden haben mir wirklich mein Herz gestohlen, ich habe so sehr bei den beiden mitgefiebert.
Julia, du hast da wirklich zwei tolle Protagonisten geschaffen, die mir mehr als einmal Kopfschmerzen bereitet haben, auf eine positive Art und Weise.
Danke dir, das ich dein Buch vorablesen durfte. <3
„ Chronika“ ist wirklich ein Abenteuer gewesen, welches ich euch nur ans Herz legen kann.


Zitat aus dem Buch:
„ Man sagte, während Naturmagier den bereits aufkeimenden Sturm lediglich anzufachen und zu kontrollieren vermochten, beschworen Chaosmagier ihn herauf.“


IMG_8188

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Jill von Letterheart

    Oh Jenny,

    was für eine tolle rezension!
    Ich finde es immer besonders stark, wenn der Autor es schafft, einem etwas anderes zu liefen, als das, was man erwartet hätte und einen zeitgleich dennoch begesitern kann!
    Das Buch behalte ich auf jeden fall im Kopf 😉

    Liebste Grüße <3 Jill

    Oktober 6, 2017 at 3:12 pm
  • Reply stellette_reads

    Jenny 🙂 Das klingt überraschend und abenteuerlich. So als könnte es auch mich ansprechen. Meine Amazon WuLi dankt es mir haha^^
    Liebe Grüße Stella

    Oktober 8, 2017 at 2:38 pm
  • Reply Lesemonat Oktober

    […] Chronika- Aus dem Chaos geboren“ von Julia Schmuck – Dank der lieben Julia, konnte ich ihr Buch schon vorab lesen und […]

    November 2, 2017 at 1:39 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .