Follow:
Allgemein, Rezension

Katharina Seck: Die Dunkeldorn Chroniken- Blüten aus Nacht [Band 1]

Autor: Katharina Seck
Verlag: Blanvalet Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 19.10.2022
Länge: 400 Seiten
Preis: 15€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag & das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Weder Dornen noch die Liebe können diese unbeugsame Heldin brechen … Die Dunkeldorn-Chroniken beginnen!
Alle vier Jahre erblüht eine Pflanze, die so schrecklich ist wie schön: der Dunkeldorn. Aus seinem schwarzen Blütenstaub gewinnen Magier die Essenz ihrer Zauberkraft. Doch die Pflanze zu berühren ist tödlich. Das erfährt die junge Opal am eigenen Leib: Ein schreckliches Unglück nimmt ihr fast das Leben und verschlägt sie an eine düstere Universität, wo sie von einem Strudel aus Geheimnissen erfasst wird. Warum hat der Blütenstaub Opal nicht getötet? Was sind die Magier bereit für ihre Kräfte zu opfern? Und welches Interesse hat der berüchtigte wie attraktive Dornenprinz höchstpersönlich an ihr – einer einfachen Plantagenarbeiterin? Irgendwo zwischen den schwarzen Blütenblättern liegt die Antwort darauf, was an jenem Unglückstag wirklich geschah, an dem Opal alles verlor …


Cover:
Das Cover gefällt mir wirklich richtig gut. Es übermittelt absolut die düstere und geheimnisvolle Stimmung der Geschichte.


Meine Meinung:
Zuerst stand einmal orientieren und die Welt kennenlernen auf dem Plan. Es gab vieles zu erfahren, entdecken und zu sehen.
Im Prinzip dreht sich die Story um den Dunkeldorn, eine magische Pflanze die Magie wirken aber auch einen fürchterlichen Tod bringen kann. Man erfährt im Laufe der Geschichte vieles über dieses magische Gewächs. Sei es die Herkunft, die Geschichte oder was man damit halt alles so anstellen kann.
Opal, unsere Protagonistin, durchlebt zu Beginn einen absoluten Albtraum. Denn der Dunkeldorn hat ihr alles genommen, ihre Heimat und Freunde und Familie. Mit einem Schlag alles verloren und unwiederbringlich fort.
Nun findet sich Opal in einer Welt wieder, die ihr nicht fremder hätte sein können. Ein totaler Kontrast zu ihrer Arbeit auf den Dunkeldorn-Feldern. Sie befindet sich nun an der Universität, wo nicht nur der Dunkeldorn erforscht wird, sondern auch Magier und Dornenformer ausgebildet werden. Sie erfährt und erlebt Dinge, die sie sich niemals hätte vorstellen können.
Opal entdeckt Abgründe, die sie nie für möglich gehalten hat.
Die Story ist sehr düster und geheimnisvoll und eben diese Stimmung zieht sich durch das gesamte Buch.
Überwiegend empfand ich die Story als sehr spannend, jedoch gab es auch einige Längen, wo sich die Kapitel etwas gezogen haben.
Insgesamt hielt es sich gut in der Waage.
Viele aufgekommene Fragen meinerseits wurden innerhalb der Geschichte gut geklärt, andere wiederum blieben offen, aber es handelt sich ja hier um eine Trilogie, also werden meine Fragen bestimmt im Laufe noch geklärt.
Hier und da kommt es zu einigen Plot-Twists, welche mal mehr mal weniger überraschend kamen. Doch gerade zum Ende hin kam es zu einem Twist, der mehr als überraschend für mich kam und so manche Fragen aufgeworfen hat.
Ich würde die Story auch nicht komplett in das Fantasy Genre stecken wollen, da es viele dystopische Ansätze gibt.

Über den Schreibstil kann ich sagen, das die Autorin vieles richtig gemacht hat. Sie hat die düstere Stimmung gut halten können und ich empfand den Schreibstil als locker aber auch nicht zu simpel. Es hat alles einfach gut gepasst.
Das Setting auf den Feldern und auch an der Universität fand ich total spannend, da beide Orte nicht gegensätzlicher hätten sein können.


Fazit:
Vieles hat mir an der Geschichte sehr gut gefallen, manche Kapitel waren jedoch etwas zäh, aber insgesamt hat es sich gut ausgeglichen.
Nachdem spannenden Ende bin ich nun sehr gespannt auf den Folgeband der Geschichte.


Share on
Previous Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .