Follow:
Allgemein, Rezension

Nikola Hotel: Paper Love- Ever wann immer du mich berührst [Band 1]

Autor: Nikola Hotel
Verlag: Kyss Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 15.06.2021
Länge: 432 Seiten
Preis: 12,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Kyss Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Liebe wird aus Mut gemacht!

Verletzt. Verängstigt. Verloren. So fühlt Abbi sich momentan. Sie will einfach nur nach Hause, weg aus der Reha-Klinik, wo sie nach einem schlimmen Autounfall wieder laufen lernen soll. Nur macht sie keine Fortschritte. Überhaupt keine. Abbi hat seit dem Unfall panische Angst vor Schmerzen, und die Therapie läuft dementsprechend schlecht – bis sie einen neuen Physiotherapeuten bekommt. David Rivers ist noch Student, aber mit seiner geduldigen, sanften Art dringt er zu ihr durch. Wann immer er sie berührt, verfliegt ihre Angst. Sie fühlt sich sicher. Doch das ist sie nicht. Denn David kennt ein Geheimnis, das ihre ganze Welt zerreißen könnte …


Cover:
Das Cover ist super interessant und ansprechend gestaltet, sodass ich sofort neugierig auf die Geschichte war.


Meine Meinung:
Also ich fange diesmal anders an als sonst.
Alles in allem hat die Geschichte mir wirklich gut gefallen. Angefangen bei der Thematik, also dem Physiotherapie Thema bis hin zum Aufbau und Verlauf der Geschichte.
Mich konnten die Charaktere weitestgehend abholen und die Perspektivenwechsel fand ich richtig cool. Auch das man Charaktere aus der anderen Reihe der Autorin ( It was always you & It was always love) erneut getroffen fand war eine richtig tolle Sache, worüber ich mich sehr gefreut habe.
Der Verlauf war angenehm gestaltet, hier und da sogar sehr nervenaufreibend und spannend, und man konnte die Liebe spüren. Dafür hat Nikola Hotel wirklich ein Händchen. Ihre Geschichten sprühen nur so von Liebe. Man merkt wie viel Herzblut in die Geschichte geflossen ist und wie viele Gedanken die Autorin sich zu allem gemacht hat.
Sie legt großen Wert auf die kleinen Dinge und Momente und macht sie zu etwas großem und außergewöhnlichem.
Es macht einfach großen Spaß ihre Geschichten zu lesen und ihre Charaktere kennen zu lernen.
Dennoch gab es hier und da ein paar kleine Punkte die mich persönlich in den Wahnsinn getrieben haben.
Gerade am Anfang der Geschichte ist mir Abby, unsere Protagonistin, ein wenig auf die Nerven gegangen um ehrlich zu sein. Ich konnte ihre Beweggründe und ihre Situation absolut verstehen und hatte auch viel Verständnis.
Trotzdem wurde es mir irgendwann einen Hauch zu viel wie oft ihre “ Schmerzen“ erwähnt wurden. Ich mein klar, sie hat Schmerzen was nach einem Unfall und mehreren Operationen normal ist und das ihr Trauma von der Operation da ist ist auch absolut nachvollziehbar.
Nur muss ich das nicht in jedem zweiten Satz lesen………….irgendwann konnte ich mir ein Augenrollen dann nicht mehr verkneifen.
Ich habe mich sogar während des Lesens teils schlecht gefühlt das ich so genervt von ihr war……..
Zum Glück hat sich das im Verlauf dann relativiert und es kamen nicht mehr diese ständigen und immer wiederkehrenden Wiederholungen.
Ab dem Punkt konnte ich mich zu 100% auf die Geschichte einlassen und habe mich gefreut weiter lesen zu können. Vorher habe ich die Geschichte zwar auch gemocht, aber da nur zu 80%, da der Nerv-Faktor irgendwann wirklich sehr hoch war.
Die Geschichte von Abby und David ist wirklich toll aufgebaut. Man lernt beide sehr gut kennen und durch die Perspektivwechsel bekommt man nochmal einen besseren Zugang zu den beiden, lernt die Gedankenwelt kennen und wie beide so ticken.
Innerhalb der Geschichte gibt es ein Kapitel das ich wirklich übel fand, richtig richtig übel……..da musste ich mich zwingen weiter zu lesen, da ich so schockiert und entsetzt war. Für dieses Kapitel sollte es meiner Meinung nach eine Trigger- Warnung am Anfang des Buches geben. Zwar bin ich selbst nicht von sexueller Belästigung betroffen, aber ich kann mir gut vorstellen das es die Menschen die es betrifft triggern könnte.
Sonst bin ich wirklich kein Fan von Trigger Warnungen, aber hier wäre es tatsächlich angebracht gewesen.


Fazit:
Alles in allem hat die Geschichte mich überzeugen und sehr gut unterhalten können. Abby und David sind zwei tolle Protagonistin, die zwar sehr unterschiedlich sind aber doch vieles gemeinsam haben.
Daumen Hoch für die Story.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .