Follow:
Allgemein, Rezension

Asuka Lionera: Divinitas- Falkenmädchen [Band 1]

Autor: Asuka Lionera
Verlag: Impress Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 29.09.2020
Länge: 428 Seiten
Preis: 14,99€


Klappentext:
»Ich bin das Falkenmädchen.«
Unter den Menschen gibt es jene, die den Fluch der Götter in sich tragen. Sie leben verborgen und ihre Augen sind golden wie die Sonne. Um den Bann zu brechen, der sie in den Körper eines Tieres zwingt, müssen sie ihren Gefährten finden – den einen Partner, mit dem ihr Herz für immer verbunden ist …
Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich Miranda in einen Falken. Nur ihre Familie kennt dieses Geheimnis. Doch als ihr Vater getötet wird, wenden sich die Menschen, denen sie vertrauen zu können glaubte, von ihr ab. Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen …


Cover:
Das Cover passt unglaublich gut zur Geschichte und auch das Motiv finde ich gut gewählt.
Mich hat das Cover direkt angesprochen.


Meine Meinung:
“ Falkenmädchen“ erzählt die Geschichte von Miranda. Einer jungen Frau, die unter einem Fluch leidet.
Tags ein Falke, und in der Nacht ein Mensch.
Wie soll so ein normales Leben für Miranda möglich sein?
Diese Frage stellt sie sich sehr oft.
Miranda ist eine unglaublich liebenswürdige und mutige Protagonistin, die mich schnell auf ihre Seite gezogen hat.
Ihre Art, ihr Glaube an das Gute, obwohl ihr in ihrem Leben soviel schlechtes widerfahren ist.
Genau diese Art macht Miranda zu etwas besonderem, wobei das nicht das einzig besondere an ihr ist.
Denn wie schon erwähnt, ist Miranda eine Gestaltwandlerin.
Asuka hat diesen Aspekt der Geschichte so unglaublich toll umgesetzt, das ich noch immer begeistert bin.
Denn trotz den doch düsteren Settings, wirkt die Geschichte gleichzeitig hoffnungsvoll und liegt nicht ganz so schwer auf dem Gemüt.
Gerade diese Ausgewogenheit hat mich immer wieder gerne zu dem Buch greifen lassen.
Wer die Bücher von Asuka kennt, weiß, dass sie eine Meisterin in ihrem Fach ist.
Romantasy, das ist genau ihr Ding.
Sie weiß wie sie ihre Leser an die Seiten fesselt, nämlich mit mutigen Charakteren, spannenden Plot-Twists und mit einer Menge Herz.
Und genau das alles erwartet einen in “ Falkenmädchen“.
Man spürt regelrecht wie die Funken zwischen den Charakteren sprühen und ich habe auf jeder Seite mitgefiebert.
Doch man trifft nicht nur auf Gestaltwandler, denn wer dachte das dass schon alles ist, der ist schief gewickelt.
Denn, haltet euch fest, natürlich bekommt auch das Volk der Elfen einen Platz in der Geschichte.

Die Geschichte wirklich abwechselnd aus der Sicht von Miranda und von Aeric erzählt, was alles nochmal abwechslungsreicher und dynamischer macht. Und natürlich bringt es auch eine gewisse Spannung in die Geschichte.
Die von der Autorin geschaffene Atmosphäre hat mir richtig gut gefallen, genauso wie der spannende Verlauf der Geschichte.
Ebenso habe ich die Entwicklungen der Charaktere sehr genossen.
Wie Miranda ihre Gabe als das akzeptiert hat was sie ist, und nicht als Fluch, wie die Beziehung von ihr und Aeric sich weiter entwickelt hat und alles Widerständen getrotzt hat.
Einfach alles in allem eine unglaublich tolle Geschichte.


Fazit:
Asuka hat sich mit der Überarbeitung von “ Falkenmädchen“ wirklich selbst übertroffen.
Vor einigen Jahren habe ich bereits die Version aus dem Drachenmond Verlag gelesen, doch für die Neuauflage hat Asuka alles nochmal genaustens unter die Lupe genommen.
Ich fand es hier klasse, das nicht mehr all zu große Zeitsprünge vorhanden waren, und sich so alles flüssiger hat lesen lassen.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .