Follow:
Allgemein, Rezension

Sarina Bowen: The Brooklyn Years- Was von uns bleibt [ Band 1]

Autor: Sarina Bowen
Verlag: Lyx Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 30.09.2020
Länge: 400 Seiten
Preis: 12,90€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag & die Bloggerjury für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen …

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington – seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat …


Cover:
Tolle Farben, sehr stimmig und ansprechend. Gefällt mir verdammt gut.


Meine Meinung:
Seit der “ The Ivy Years“ Reihe gehört Sarina Bowen zu meinen liebsten Autoren. Sie schreibt sehr unterhaltsam, emotional und bei ihren Geschichten kann ich immer komplett abschalten und mich entspannen.
Totale Wohlfühl-Lektüre, wenn ihr mich fragt.
Nun aber zurück zur Geschichte von Georgia und Leo.
Beides sind wirklich großartige Protagonisten, die viel Potential mitbringen. Sowohl Leo als auch Georgia stehen mit beiden Beinen im Leben, sind beide mehr oder weniger in der Eishockey Branche tätig und lieben was sie tun.
Doch auch beide haben eine gemeinsame Vergangenheit, die sie lange verdrängt haben.
Somit hat auch jeder sein Päckchen zu tragen.
Doch wie üblich im New Adult Genre, spricht niemand über seine eigene Probleme.
Es ist natürlich ein Klischee das hier angewandt wird.
Hat mich das gestört ?
Nicht im geringsten.
Sarina Bowen hat dieses Klischee fließend in die laufende Geschichte eingebaut und mich damit toll unterhalten.
Ich konnte, und wollte das Buch nicht aus der Hand legen.
Da durch das die Geschichte sowohl aus Leos als auch Georgias Sicht erzählt wird, hat alles umso unterhaltsamer und dynamischer gestaltet.
Man erhält einen tollen Eindruck der Gedankenwelt der beiden. Hin und wieder habe ich mich tierisch aufgeregt, in welche Situationen sich die beiden durch ihr nicht ansprechen der Probleme manövriert haben, aber insgeheim habe ich es genossen.
Es war schon beinah amüsant wie viele Missverständnisse und Probleme entstehen, wenn man einfach nicht miteinander spricht.
Ich merke grade, das klingt irgendwie sehr negativ, was es aber überhaupt nicht gewesen ist.
Gerade die Message dahinter ist großartig.
“ Leute sprecht miteinander“ diese Message springt einem bei dieser Geschichte förmlich ins Gesicht. Und dann ist sie auch noch so großartig, humorvoll und unterhaltsame verpackt.
Vor allem konnte mich das Setting der Geschichte unglaublich begeistern. Ich habe schon einige Geschichten in denen es um Eishockey geht gelesen, unter anderem die “ The Ivy Years“ Reihe und finde diese Thematik einfach toll.
Sonst habe ich damit nicht viel am Hut, aber ich lese es total gerne.
Soviel zum positiven.
Einen Kritikpunkt habe ich allerdings.
Am Ende der Geschichte wird eine Szene ziemlich schnell abgehandelt, was ich sehr schade fand.
Leo kommt in eine Situation in dem ihm alles entgleitet, er rot sieht und innerlich zusammenbricht. Leider wird darauf meiner Meinung nach nicht sonderlich viel eingegangen, wobei es wie ich finde eigentlich wichtig gewesen wäre.
Vielleicht ist das auch nur meine subjektive Meinung, aber ich empfand es als ziemlich schnell abgehandelt und beiseite geschoben.


Fazit:
Habe ich das Buch verschlungen? Absolut.
Werde ich die Reihe weiter lesen? Aber sicher doch.
Mich konnte der Auftakt der neuen Eishockey Reihe von Sarina Bowen, trotz kleinen Kritikpunktes, wirklich überzeugen und an die Seiten fesseln.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .