Follow:
Allgemein, Rezension

Lena Kiefer: Don´t love me [ Band 1]

Autor: Lena Kiefer
Verlag: CBJ Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 12.10.2020
Länge: 432 Seiten
Preis: 12,90€

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal & den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ändert sich alles. Der attraktive Lyall fasziniert sie von der ersten Minute an. Doch welches Geheimnis verbirgt er hinter seinem abweisenden Verhalten?

LYALL bleibt ein Sommer, um sich am Stammsitz seiner altehrwürdigen Familie zu bewähren. Gelingt ihm das nicht, ist seine Zukunft in Gefahr. Als er der Designstudentin Kenzie begegnet, gerät sein Plan ins Wanken. Denn ihrer Anziehungskraft kann er einfach nicht widerstehen. Doch keiner weiß besser als er, wie verhängnisvoll eine Beziehung zu ihm für sie enden könnte.


Cover:
Irgendwie hat das Cover was. Umso öfter ich es mir anschaue umso mehr gefällt es mir.


Meine Meinung:
Das Lena Kiefer schreiben kann hat sie ja schon mit der “ Ophelia Scale“ Reihe mehr als bewiesen. Doch nun stellt sich heraus, sie kann nicht nur fantastische Dystopien schreiben, sondern auch fesselnde New Adult Geschichten.
Wobei man in “ Don´t love me“ auch so einiges an Thriller Elementen findet, wie ich finde.
Es ist eine verdammt packende und fesselnde Mischung.
Nicht nur das unglaubliche Setting in den schottischen Highlands hat mich an die Seiten gefesselt, sondern auch die großartigen Charaktere und der mehr als spannende Verlauf der Geschichte.
Kenzie und Lyall.
Allein diese beiden Namen finde ich schon arg toll. Genauso besonders wie die Namen sind, sind auch die beiden Charaktere der Geschichte.
Kenzie ist auf der einen Seite super fürsorglich, mitfühlend und humorvoll, auf der anderen Seite absolut nicht auf den Mund gefallen und spricht das aus was sie denkt, ohne Filter.
Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch und ihre Art hat mir vollkommen zugesagt. Auch ihre Einstellung und ihre Art Dinge anzugehen fand ich klasse.
Was es mir auch angetan hat, ist ihre liebe zu Loki, ihrem umgebauten Bulli in eine Art mobiles zuhause. Durch Lenas tolle Beschreibungen hatte ich ein gutes Bild von Kenzies mobilem zuhause vor Augen, das ich sofort Lust hatte selbst direkt in einem Camper mit Sicht auf die Sterne zu übernachten.
Auch ihre enge Bindung mit ihrer Familie, also ihren drei jüngeren Schwestern und ihrem Vater hat mich sehr berührt. Alle sind immer füreinander da, unterstützen sind auch wenn es mal turbulent zugeht und man man sauer auf einander ist.
Familie hält zusammen!
Diese Message der Geschichte fand ich super.
Nun zu Lyall.
Lyall hat es definitiv nicht leicht. Obwohl er aus reichem Hause kommt, mag er sein Leben in seiner Familie nicht sonderlich gerne. Denn seine Familie ist anders. Alle müssen nach gewissen Regeln und Statuten Leben, wer sich nicht dran hält, der fliegt raus.
Also diese Art der Familienführung hat mich regelrecht schockiert, da es einen totalen Kontrast zu Kenzies Familie darstellt.
Zudem muss sich Lyall noch mit allerhand Gerüchten und Vorurteilen rumschlagen.
Ob diese stimmen?
Kann Kenzie ihm vertrauen?
In der Geschichte geht es nicht nur um die Lovestory zwischen Kenzie und Lyall, sondern sie rankt sich um das große Geheimnis das Lyall mit sich herumträgt.
Ich habe lange Zeit gerätselt und Vermutungen angestellt, versucht herauszufinden was wahr und was falsch ist…………
Es war eine wahre Achterbahn der Gefühle.
Diese Spannung begleitet einen durch die gesamte Geschichte, dieses kribbeln, dem Geheimnis auf der Spur zu sein.
Bis zum Ende hält sich eben diese Spannung.

Die Beziehung zwischen Kenzie und Lyall wurde toll aufgebaut. Ich habe die Wortgefechte der beiden genossen, zwischendurch herrlich gelacht und mich amüsiert.
Die Chemie der beiden ist von Anfang bis Ende einfach großartig.
Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft haben die beiden vieles gemeinsam und gleichen sich gerade durch ihre Unterschiede toll aus.
Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus den Perspektiven der beiden, was die Spannung und den Unterhaltungsfaktor definitiv erhöht hat.
Hab ich was zu nörgeln oder zu meckern?
Nein. Einfach nein.
Die Geschichte ist toll.


Fazit:
Mit soviel Spannung und Nervenkitzel habe ich nicht gerechnet und ich habe jede Sekunde absolut genossen.
Die Chemie, dieses Knistern zwischen Lyall und Kenzie war durch die Seiten weg spürbar und sogar fast greifbar.
Das Setting in Schottland war toll gewählt und beschrieben.
Ich bin rundum happy mit der Story und kann es gar nicht erwarten zu erfahren wie es weitergeht.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .