Follow:
Allgemein, Rezension

Emma Scott: Light up the Sky [Band 2]

Autor: Emma Scott
Verlag: Lyx Verlag
Datum Erstveröffentlichung:
Länge:
Preis: 12,90€

[ Achtung, kann Spoiler enthalten, da es sich um einen Folgeband handelt]


Klappentext:
Ich werde nie wieder zuzulassen, dass ein Mann mein Herz bricht.
Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird.

Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen. Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real – bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen …


Cover:
Erneut bildschön und ein absoluter Hingucker.


Meine Meinung:
Ich habe der Fortsetzung von “ Bring down the stars“ sehr entgegen gefiebert und mich die Tage sofort auf die Geschichte gestürzt.
Mir fiel der Einstieg relativ leicht, da es noch nicht allzu lange her ist das ich den ersten Band gelesen hab.
Und seien wir mal ehrlich, Emma Scott hat einen total einnehmenden und poetischen Schreibstil, sodass mir der Einstieg mühelos gelang. Ich war sofort wieder von ihren Worten gebannt und habe ein Kapitel nach dem anderen verschlungen.
Autumn und Weston haben mich einige male an der Rand der Verzweiflung gebracht, aber es hat sich so sehr gelohnt. Beide haben eine schwierige Reise hinter sich. Sei es aufgrund von Schicksalsschlägen oder aufgrund von Entwicklungen in der Geschichte.
Beide haben sich toll gemacht und glaubhaft weiter entwickelt. Autumn konnte mich im ersten Band ja noch nicht all zu sehr von sich überzeugen, was aber jetzt im zweiten Band nachgeholt wurde.
Sie ist in meinen Augen emotional und auch charakterlich stabiler und gefestigter geworden, was ihr eine ganz andere Präsenz innerhalb der Geschichte verliehen hat.
Und Weston, oh Weston. Bei ihm möchte ich nicht Zuviel vorweg nehmen, aber sein Weg war und ist sehr steinig. Er hat so einige sehr tiefe TIEFEN durchgemacht und Holy Moly, er ist daran so sehr gewachsen. Dieser Mann hat mich so so sehr beeindruckt, das mir einfach die Worte fehlen. Und Emma Scott hat eben dafür Worte gefunden, sie zu Papier gebracht und mit diesen einige Emotionen bei mir ausgelöst.
Kurz gesagt, ich habe ebenfalls eine Achterbahn der Gefühle hinter mir, ebenso wie die Charaktere.

Wie schon erwähnt empfand ich den Schreibstil der Autorin erneut als großartig. Sie schreibt sehr poetisch, voller Gefühl und hat mich von Anfang bis Ende mit ihren Worten gefangen genommen.
Ich bin absolut begeistert.


Fazit:
Absolute Begeisterung meinerseits.
Mehr kann ich dazu nicht sagen und mehr muss denke ich auch nicht gesagt werden.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .