Follow:
Allgemein, Rezension

Sabaa Tahir: Elias und Laia- In den Fängen der Finsternis [ Band 3]

Autor: Sabaa Tahir
Verlag: One Verlag, Bastei Lübbe
Datum Erstveröffentlichung: 28.02.2019
Länge: 528 Seiten
Preis: 18€

**Werbung**
-Vielen Dank an One und den Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite


Klappentext:
Wo Leben ist, ist Hoffnung

Das Martialenimperium steht am Abgrund: Imperator Marcus überzieht das Land mit dem Blut der Unschuldigen, während Blutgreif Helena diese zu schützen versucht. Weit im Osten weiß Laia, dass sie den Nachtbringer aufhalten muss, und das ohne Elias. Denn Elias ist nun als Seelenfänger an die Zwischenstatt, das Geisterreich, gebunden. Dazu verdammt, einer uralten Macht bedingungslos zu dienen – auch wenn dies bedeutet, die Frau aufzugeben, die er liebt.


Cover:
Für mich ist es das bisher schönste Cover der Reihe. Die anderen waren auch super schön, aber mit Helena auf dem Cover wurde nochmal eine Schippe draufgelegt.


Meine Meinung
Für den Einstieg in die Geschichte habe ich wirklich einige Kapitel gebraucht, da es schon eine Weile her ist, dass ich den letzten Band beendet habe. Als ich dann aber in der Geschichte drin war, hat es mich sofort wieder gepackt. Die Intrigen, das Pläne schmieden, ein Verrat nach dem anderem. All das hat der Geschichte eine enorme Spannung verliehen, welche sich fast, aber auch nur fast, durch die gesamte Geschichte gezogen hat.
Erzählt wird die Geschichte aus drei verschiedenen Perspektiven, was ich sehr gefeiert habe. Nämlich von Elias, Laia und dem Blutgreif ( Helena). Die Kapitel von Helena fand ich ehrlich gesagt am spannendsten. Ihre Kapitel haben der Geschichte immer wieder Auftrieb gegeben, da sie irgendwie das Bindeglied zwischen allem war. Ihre Entscheidungen und Taten haben einiges in der Geschichte ausgelöst und beeinflusst, was ich sehr faszinierend fand.
Es gab innerhalb der Geschichte wirklich sehr viele Plot-Twists, die mich jedes mal vom Hocker gerissen haben. Es gab Enthüllungen mit denen habe ich einfach nicht gerechnet. Umso genialer war es dann schlussendlich.

Die Geschichte wird im dritten Band unglaublich komplex. Die Welt von Elias, Laia und Helena wird größer und wir bewegen uns jetzt quasi durch das gesamte Königreich plus die Zwischenstädte. Das Setting ist weiterhin richtig klasse und wird von der Autorin toll beschrieben.
Auch laufen nach und nach viele Fäden zusammen, die in den ersten beiden Bänden gesponnen wurden. Einfach super spannend und toll zu lesen.
Ein besonderes Highlight war für mich in dem Band definitiv Helena. Sie hat so viele Facetten und kann diese nun endlich zeigen. Sie ist ein weitaus tiefgründiger Charakter als ich es zu Beginn der Reihe noch dachte. Ihre Beziehung zu ihrer Schwester erhält in “ In den Fängen der Dunkelheit“ nochmal einen neuen Charakter und hat mich sehr berührt und beigeistert. Was mir nicht so gut gefallen hat, war Laia………..mir ist sie an vielen Stellen ziemlich auf die Nerven gegangen. Einerseits denkt sie an das große ganze, scheint aber ihre Freunde und ihren Bruder Darin gerne außen vor zu lassen. Auch ihre teils verzweifelte Art konnte mich nicht so sehr überzeugen.


Fazit:
Wow. Was für eine Fortsetzung. Ich bin noch immer hin und weg von den ganzen Entwicklungen und Enthüllungen.

Sabaa Tahir konnte mich mit vielen Wendungen sowas von überraschen und zum Teil auch schockieren, im positiven Sinne, dass mir der Kopf immer noch schwirrt.


Zitat aus dem Buch:
„Ich werde nie verstehen“, widerspreche ich. “ Ich werde nie loslassen, worum ich so hart gekämpft habe.“



Weitere Stimmen: – Janinchenloves   – Hörnchens Büchernesttwoforbooks

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .