Follow:
Allgemein, Rezension

Alexandra Fischer: Rockherz

Autor: Alexandra Fischer
Verlag: Drachenmond Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 15.03.2017
Länge: 256 SeitenPreis: 12,90€


Klappentext:
Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.


Cover:
Durch das hübsche Cover bin ich erst auf die Geschichte aufmerksam geworden. Es drückt absolute Liebe zur Musik und hat mich sofort angesprochen.


Meine Meinung:
In nicht mal 24h habe ich das Buch förmlich inhaliert. Ich war an die Seiten gefesselt und musste einfach wissen, wie die Geschichte ausgeht. Meine Neugier kannte keine Grenzen. “ Nur noch ein Kapitel“……..und plötzlich hatte ich die letzte Seite in der Hand.
Almond, kurz genannt Al, ist in zwei komplett verschiedenen Welten zu Hause.
Einmal die spießige englische Welt bei ihrer Mutter in London, und die Welt ihres Vaters, der Manager einer Rockband in Amerika ist. Unterschiedlicher könnten beide Welten nicht sein.
Und es ist glasklar, wo Al sich wohler fühlt und wo sie komplett sie selbst sein kann, ohne sich rechtfertigen zu müssen und nach der Pfeife anderer tanzen zu müssen.
Al ist zu Beginn der Geschichte 17 Jahre alt und denkt genau zu wissen, wie ihr Leben auszusehen hat. Sie ist jung, begeistert von der Musik und verliebt sich in einen Rockstar. Das dies nicht einfach wird, muss man glaube nicht erwähnen.
Al macht sämtliche Höhen und Tiefen mit, die jeder Teenager durchstehen muss. Die erste große Liebe, Selbstzweifel und den Drang es seinen Eltern recht machen zu wollen.
Die Geschichte hat mich von Seite eins an in ihren Bann gezogen. Zwar waren einige Entwicklungen vorhersehbar, jedoch hat mich dies absolut nicht gestört.
Ich war gefangen zwischen Gitarrenklängen und großen Gefühlen.
Eigentlich wusste Al von Anfang an, wie sie ihr Leben verbringen möchte, wären da nicht ihre Ängste und Zweifel. Sie verlässt sich zu lange auf die einfachen Dinge im Leben und versucht stehts den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen.
Doch es wird mir der Zeit immer deutlicher, das dies nicht der Weg ist der sie glücklich macht.

“ Rockherz“ hat mich quasi mitten ins Herz getroffen.
Ich habe mit Al und Morris gelacht, geweint und sämtliche Up´s and Down´s miterlebt. Zwischen zeitlich hat mir wirklich das Herz geblutet. Am liebsten hätte ich sowohl Al als auch Morris geschüttelt und ihnen mal ordentlich die Meinung gesagt. Die beiden haben sich das Leben wirklich gegenseitig schwer gemacht.
Der Schreibstil von Alexandra Fischer war einfach grandios. Herrlich locker und leicht und die Geschichte passt einfach perfekt in die jetzige Jahreszeit.


Fazit:
Kurz und knackig, ich bin begeistert. Ich habe mich komplett in der Geschichte verloren und hätte am liebsten noch weitergelesen. Zum Glück gibt es noch einen zweiten Teil den ich eben entdeckt habe und dieser wird sehr sehr bald bei mir einziehen.
Denn ich will mehr, mehr Musik und mehr von Al und Morris.


Zitat aus dem Buch:
“ Kill the thoughts, kill the pain, kill the ghost and smash my chains“ ( Burnside Close – Kill the Ghost)



Weitere Stimmen: –

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .