Follow:
Allgemein, Rezension

Jennifer L. Armentrout: If there´s no Tomorrow

Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Harlequin Teen
Datum Erstveröffentlichung:
Länge: 384 Seiten
Preis: HC: 16,27€


Klappentext:
Lena Wise is always looking forward to tomorrow, especially at the start of her senior year. She’s ready to pack in as much friend time as possible, to finish college applications and to maybe let her childhood best friend Sebastian know how she really feels about him. For Lena, the upcoming year is going to be epic—one of opportunities and chances.
Until one choice, one moment, destroys everything.
Now Lena isn’t looking forward to tomorrow. Not when friend time may never be the same. Not when college applications feel all but impossible. Not when Sebastian might never forgive her for what happened. 
For what she let happen.
With the guilt growing each day, Lena knows that her only hope is to move on. But how can she move on when her and her friends’ entire existences have been redefined? How can she move on when tomorrow isn’t even guaranteed?


Cover:
Ein super schönes Cover, welches sehr schlicht und einfach gehalten wurde, mir aber da durch umso besser gefallen hat.


Meine Meinung:
Lena ist 17 Jahre alt und steht kurz vor ihrem Senior Year, sie ist unglaublich aufgeregt bald auf College zu gehen und fiebert ihrem Abschlussjahr entgegen.
Sie ist eine wirklich sympathische Protagonistin, welche mich echt mitgerissen hat. Sie hat zwar die typischen Teenager Probleme, z.B. ist sie schon ewig in ihrem besten Freund Sebastian verliebt.
Doch dieser scheint nichts davon zu ahnen und Lena gehört mehr zu der Sorte Mensch, die eher schweigt und abwartet. Was nicht immer so klug ist, wenn ihr mich fragt.If theres no tomorrow (2)
Auf alle Fälle, plätschert die Geschichte erstmal schön vor sich hin und ich konnte mich wirklich mit treiben lassen und es einfach genießen.
Man erfährt vieles von Lena und ihren Freunden und erhält einen schönen Einblick in ihr Leben.
Doch ganz so rosig ist dieses Leben bei Lena auch nicht. Sie lebt alleine mit ihrer Mom zusammen, da ihr Vater sie vor Jahren verlassen hat. Seit dem ignoriert Lena diesen gänzlich und staut damit eine Menge Wut und Ärger in sich an.
Sebastian, wo soll ich bei ihm nur anfangen. Er scheint der typische Sunny-Boy zu sein, er spielt Football und ist in der Schule sehr sehr beliebt. Seine Freundschaft zu Lena besteht schon seit Kindertagen und scheint unerschütterlich.

Als dann eine Party zum Abschluss der Ferien bei einem von Lenas und Sebastians Freunden stattfindet, passiert es, ein dramatisches Ereignis welches alles ändert.
Ich muss sagen, ich wurde emotional erschüttert und zerstört. Ich habe wirklich geweint und konnte es nicht fassen.
Lena muss nun vieles verarbeiten und verkraften. Ich konnte mich so gut in sie hineinversetzen und ihre Verzweiflung nachvollziehen. Sie bürdet sich selber eine Menge Schuld auf und scheint daran zu zerbrechen, sie vertraut sich keinem an, da sie Angst hat, dass nicht nur sie selbst die Schuld an dem tragischen Ereignis gibt, sondern es ihre Freunde und Familie auch tun würden.IMG_9123
Es hat mir schlicht und einfach das Herz gebrochen.
Lena kämpft mit sich und ihren Entscheidungen und vor allem mit ihrer Trauer. Trauer um die, die nicht mehr da sind.
Ihre Freunde kämpfen jedoch den gleichen Kampf, jedoch nicht nur um das vergangene, sondern auch um Lena, denn sie scheint ihnen von Tag zu Tag mehr zu entgleiten. Lena schließt einfach alles und jeden aus und ertrinkt nun mehr in den Konsequenzen ihrer Handlungen, doch ist dies gerechtfertigt?
Es hat mich wirklich sehr berührt, wie sie mit der Situation umgeht und diese verarbeitet. Ein solches Trauma braucht viel Zeit und Geduld um damit zurecht zu kommen und es hat mich schlichtweg vom Hocker gehauen, wie diese junge Frau damit zurecht kommt, ohne daran vollends zu Grunde zu gehen. IMG_9124
Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout war einfach nur genial, sie hat mich mit ihren Worten berührt und mich den Schmerz, die Trauer, aber auch die Freude der Protagonisten spüren lassen.
Die Geschichte ist in 3 Abschnitte unterteilt, in Yesterday, Today und Tomorrow.
Diese Stellen die unterschiedlichen Abschnitte der Geschichte dar.


Fazit:
Wer es noch nicht rausgehört bzw. gelesen hat, ich bin begeistert, erschüttert und emotional zerstört.
Die Geschichte von Lena und ihren Freunden hat mich wirklich berührt und mit fehlen gerade ehrlich gesagt die Worte.
Jennifer L. Armentrout hat eine wundervolle Geschichte geschaffen, die nicht nur ihre Höhen sondern auch ihre sehr tiefen Tiefen hatte. Natürlich gab es auch wirklich lustige Momente und auch die Liebesstory zwischen Lena und Sebastian kam nicht zu kurz.
Es ist nicht nur eine Geschichte die der Unterhaltung dient, sondern auch ganz viel Aufklärungsarbeit leistet, was ich auch extrem wichtig finde.
Bitte lest dieses Buch. Es ist wirklich grandios.


Zitat aus dem Buch:
“ A second passed, maybe two, and I…I shatterd like I was nothing more than spun glass.“


IMG_8188

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply My bookish Music – Beauty and the Book

    […] Und zwar dreht sich die heutige Playlist um das wundervolle Buch “ If there´s no Tomorrow“ von Jennifer L. Armentrout. Die Rezension von mir zu dem Buch findet ihr hier. […]

    Oktober 21, 2017 at 3:44 pm
  • Reply Jill von Letterheart

    Liebe Jenny,

    was für eine tolle und mitreißende Rezension!
    (Auch wenn ich an manchen Stellen schnell weiterspringen musste, damit ich weiterhin unvoreingenommen an die Geschichte gehen kann 😉 )
    Ich werde heute nochmal weiterlesen und bin ja wirklich gespannt, was mich noch zu erwarten hat!

    Liebste Grüße <3 Jill

    Oktober 29, 2017 at 10:41 am
    • Reply beautyandthebook26

      huhu 🙂

      ich hoffe ja nach wie vor, dass du meine Begeisterung teilen wirst <3
      Ich bin gespannt 🙂

      <3 Jenny

      Oktober 29, 2017 at 9:13 pm
  • Reply Lesemonat Oktober

    […] If there´s no tomorrow“ von Jennifer L. Armentrout – Die Geschichte von Lena hat mich wirklich aus den Socken […]

    November 2, 2017 at 1:39 pm
  • Reply Sunshine Blogger Awardl

    […] am meisten bewegt? Hmmm………ich glaube richtig dolle geweint habe ich bei “ If there’s no tomorrow“ von Jennifer L. Armentrout. Die Intensität der Geschichte hat mich knallhart […]

    Januar 7, 2018 at 11:03 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .