Follow:
Allgemein, Rezension

Stephanie Garber: Caraval

Autorin: Stephanie Garber

Verlag: ivi, Piper Verlag

Datum Erstveröffentlichung: 20.03.2017

Länge: 400 Seiten

Preis: 14,99€


Klappentext:

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt …


Cover:

Das Cover hat mich zu Beginn sehr angesprochen, es hat wirklich schöne Farben und sieht magisch aus. Jedoch lässt das Cover überhaupt nicht darauf schließen was einem im Inneren des Buches erwartet. Was eine nette Abwechslung gewesen ist.Caraval


Meine Meinung:

Caraval hat mich verzaubert. Es ist vom Schreibstil sowie von der Thematik an sich einzigartig. Das Buch ist in verschiedene Abschnitte eingeteilt, insgesamt finden sich 8 davon, jeder Abschnitt beschreibt einen Tag bzw Nacht. Diese Aufteilung hat es für mich sehr leicht gemacht dem Verlauf der Geschichte folgen zu können. Zu Beginn des Buches befinden wir uns auf der Insel Trisda, wo unsere Protagonistin Scarlett kennen, sie steht kurz vor ihrer langersehnten Hochzeit mit einem ihr noch unbekannten Graf. Doch dies ist ihr so ziemlich egal, hauptsache weg von ihrem Vater. Dieser ist sehr brutal und schlägt sowohl Scarlett als auch ihre jüngere Schwester Donatella. Als dann jedoch die Eintrittskarten zu dem berühmten Spektakel Caraval bei Scarlett ankommen, worauf sie ihr ganzes Leben gewartet hat, zögert sie, ist unschlüssig ob sie riskieren kann dorthin zu fahren. Doch ihre kleine Schwester nimmt ihr die Entscheidung ab, lässt sie entführen und nach Caraval bringen, alles mithilfe eines Seemannes mit dem Namen Julian. Angekommen auf der Insel muss Scarlett feststellen das ihre Schwester verschwunden ist, unauffindbar. Nur Julian ist an ihrer Seite. Ein ungehobelter, unverschämter und teils aber auch charismatischer Seemann. Nun beginnt das Abenteuer Caraval.

Caraval Karte

Scarlett und Julian finden sich in einem magischen Spiel voller Rätsel wieder. Ich wurde immer wieder von plötzlichen Wendungen und Ereignissen überrascht und kam kaum dazu Luft zu holen. Die Kapitel haben rasant an Spannung zugelegt und mich einfach mitgerissen. Scarlett muss verschiedene Rätsel lösen, um ihre Schwester zu finden. Diese Rätsel haben es aber auch in sich, ich konnte keines dieser Rätsel losen, hatte aber dann doch als die Aufklärung folgte den ein oder anderen “ Aha“ Moment. Je weiter die Geschichte vorschreitet umso mehr merkt man, dass sich der Schreibstil der Autorin verändert, zu Beginn war alles noch mit schillernden Farben beschrieben und dann wurde es Kapitel um Kapitel, Seite um Seite düsterer. Dies hat mir wirklich gut gefallen und hat den Spannungsbogen einmal mehr nach oben getrieben. Die Charaktere haben sich im Buch ebenfalls schnell weiterentwickelt und sind über sich hinausgewachsen. Scarlett ist unglaublich mutig und abenteuerlustig geworden, wo sie doch zu Beginn lieber auf der sicheren Seite stand, bloß nichts riskiert hat. Am Ende riskiert sie doch so einiges, was mich überrascht hat. Sie hat eine wirklich unglaubliche Entwicklung durchgemacht, die von der Autorin aber auch glaubhaft vermittelt wurde. Ich als Leser konnte die Gründe für die Entwicklung gut nachvollziehen und verstehen. Caraval hat mich einfach nur begeistert und fassungslos zurückgelassen.


Fazit:

Also wie schon eben erwähnt, ich bin absolut begeistert von Caraval. Es ist ein unglaubliches Buch, welches nicht nur ein tolles Cover hat sondern eine atemberaubende Geschichte bereithält. Das Buch hat einfach alles, Spannung, Drama, Liebe und noch mehr Spannung. Ich wüsste wirklich nicht was ich kritisieren sollte. Also werde ich mir das einfach sparen. Von mir gibt es eine ganz klare LESE-EMPFEHLUNG.


Zitat aus dem Buch:

“ Die Kette aus Angst um ihre Kehle würgte sie, als sie daran dachte, wie wenig Zeit ihr noch blieb.“


Auch rezensiert von : Letterheart

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply nilibine70

    Das würd ich auch noch gern lesen 😉 Alle schwärmen davon… Kann ich bitte mal eine Extraportion Lesezeit haben… 😉

    August 22, 2017 at 3:27 pm
  • Reply Rika

    Na, dann muss ich es wohl doch langsam mal zur Hand nehmen, wenn du davon so schwärmst! Ich bin sehr gespannt darauf! 🙂

    Küsschen, deine Püppi :*

    August 22, 2017 at 4:12 pm
  • Reply It´s all about Bookmaps – Beauty and the Book

    […] Meine Rezension zu “ Caraval“ von Stephanie Garber findet ihr hier. […]

    Oktober 8, 2017 at 1:07 pm
  • Schreibe einen Kommentar zu nilibine70 Cancel Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .