Follow:
Allgemein, Rezension

Sarah Heine: Feels like love [Band 1]

Autor: Sarah Heine
Verlag: mtb Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 23.03.2021
Länge: 352 Seiten
Preis: 12,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Mila zieht nach Berlin und ist von der hektischen Hauptstadt völlig überfordert. Alles erscheint der Medizinstudentin fremd und furchteinflößend. Dann begegnet ihr der erfolgreiche junge Modedesigner Leo, und bei ihm fühlt sie sich sofort angekommen. Durch Leo lernt Mila nicht nur die vielen bunten Ecken Berlins kennen, sondern sie erfährt auch zum ersten Mal, was Liebe ist. Leo verzaubert sie mit seiner Kreativität und seinem Charme. Aber schon bald muss Mila herausfinden, dass auf seinem Leben ein Schatten liegt, der ihre gemeinsame Zukunft in weite Ferne rücken lässt.


Cover:
Die sanften und gut aufeinander abgestimmten Farben haben direkt meinen Geschmack getroffen. Das Cover wirkt sehr edel und hochwertig und gefällt mir sehr.


Meine Meinung:
Da bereits einige Bücher der Autorin gelesen habe, wusste ich in etwa was in Sachen Schreibstil auf mich zu kommt. Auch die Wahl des Hauptthemas der Geschichte hat mich nicht sonderlich überrascht, überhaupt nicht negativ gemeint. Sarah Heine was genau wovon sie da spricht, man merkt das sie sorgfältig recherchiert und es ging bereits in einem ihrer anderen Bücher in die Richtung Medizin und Krankenhaus.
Bei “ Feels like love“ ist man jedoch noch näher, um nicht zu sagen, hautnah am Thema dran. Man steckt als Leser mittendrin und begleitet Mila, die Medizin studiert, bei ihrer Arbeit und ihrem alltäglichen Leben.
Die Story beginnt sehr unterhaltsam und locker leicht, doch sehr schnell hat sich bei mir ein Gefühl eingeschlichen, das dass nicht alles gewesen sein konnte.
Ich habe förmlich auf den Twist der Geschichte gewartet, hatte hier und da Vermutungen, die zwar prinzipiell in die richtige Richtung gegangen sind, doch als der Twist dann vor der Tür stand, kam alles anders als erwartet.
Die Geschichte nimmt eine Wendung, die ich in gewisser Hinsicht erwartet habe, doch das ich so kalt erwischt wurde, hat mich sehr überrascht.
Die Autorin fängt die belastende und frustrierende Stimmung der Charaktere und des gesamtem Themas an sich toll ein. Sie beschreibt den Verlauf einer Krankheit so detailliert, so glaubhaft und emotional….das ich wirklich Gänsehaut bekommen habe. Hier und da werden medizinische Fachbegriffe erwähnt, die ein Laie vielleicht nicht unbedingt versteht und welche leider nicht so richtig erklärt wurden. Für mich persönlich war das jetzt kein Problem, da ich im medizinischen Bereich arbeite, aber ich kann mir gut vorstellen das der ein oder andere Leser da erstmal Google anschmeißen muss um besagte Begriffe zu verstehen.
Vielleicht bin ich da auch zu kleinlich und es ist gar nicht wirklich wichtig alle Begriffe zu verstehen…..ich weiß es nicht. Das ist ja nun auch wirklich keine große Kritik, sondern mehr eine kleine Anmerkung.
Mila und Leo, unsere beiden Protagonisten, aus deren Perspektive die Story abwechselnd erzählt wird, waren mir von Beginn an sympathisch.
Die Lovestory der beiden empfand ich als authentisch und ebenso die Entwicklung. Beide Charaktere müssen unsagbar viel innerhalb der Geschichte durchmachen. Zwar nicht unbedingt auf die selbe Art, aber beiden stecken mitten drin.
Leo steckt quasi mitten in seiner ganz persönlichen Hölle und Mila begleitet ihn auf diesem Weg.
Ich mag mir gar nicht vorstellen was diese beiden Menschen durchleben und wie viel Kraft dieser Weg kostet. Nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für Freunde und Familie.

Sarah Heine hat mich mit ihrem emotionalen und ergreifenden Schreibstil wirklich getroffen und mitgerissen. Ich habe mit den Charakteren gelitten……..habe Freude empfunden und Leid. Hier und da war ich auch wütend, wütend auf das Leben und auf alles was man nicht beeinflussen oder greifen kann.
Mich konnte sowohl das Setting als auch die Entwicklung der Story und der Charaktere sehr für sich gewinnen und begeistern.


Fazit:
Ein toller Start der Reihe. Emotional, ergreifend, aufwühlend……….einfach großartig geschrieben.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .