Follow:
Allgemein, Rezension

Heidi Swain: Frühling im Kirschblütencafe

Autor: Heidi Swain
Verlag: Penguin Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 12.02.2018
Länge: 448 Seiten
Preis: 10€

**Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal und de Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Lizzie Dixon steht vor einem Scherbenhaufen, als sie von ihrem Freund anstelle des langersehnten Heiratsantrags den Laufpass bekommt. Sie kehrt zurück in ihre Heimatstadt und schlüpft bei ihrer besten Freundin Jemma unter, die gerade das alte Café am Marktplatz gekauft hat. Die Renovierung des kleinen Ladens weckt wunderbare Erinnerungen an ihre Jungend, und so erfüllen die Freundinnen sich einen lang gehegten Traum: Lizzie wird Teilhaberin und bietet im Café Nähkurse an. Doch kann sie ihr altes Leben wirklich hinter sich lassen? Und dann ist da noch Ben, der sie zu Schulzeiten nie eines Blickes gewürdigt hat. Als sie gezwungenermaßen zu Mitbewohnern werden, kribbelt es erneut in Lizzies Bauch …


Cover:
Das Cover sieht sehr hübsch aus und hat alle wichtigen Elemente der Geschichte in sich vereint. Das Buch schreit geradezu nach einem Wohlfühl-Buch.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir schnell und mühelos, da der Schreibstil der Autorin super angenehm war.
Man erhielt an einem tollen Punkt den Einstieg in die Geschichte und war somit direkt mittendrin.
Auf den ersten Seiten geschieht schon allerhand, wo ich mir teils wirklich an den Kopf fassen musste, wie unverschämt Männer doch sein können.
Unsere Protagonistin Lizzy hat es wahrlich nicht leicht und muss einiges durchstehen.
Lizzy war mir zu Beginn der Geschichte wirklich sympathisch. Sie hat eine sehr angenehme Art und einen tollen Charakter. Im Laufe der Geschichte entwickelte sich dies jedoch leider in eine andere Richtung.
Sie erschien mir äußerst naiv in ihrem Denken und ihren Handlungen. Auch verhielt sie sich ihren Freunden gegenüber nicht immer anständig. Ebenso wie die wahnwitzige Hoffnung, dass sie wieder eine Beziehung mit ihrem Ex-Freund eingehen will und sich gewisse Perspektiven mit ihm ausmalt.
Teils habe ich mich wirklich über Lizzy geärgert, um ganz ehrlich zu sein.
Ein bisschen mehr logisches Denken und Verhalten hätte ich mir an der Stelle gewünscht.
An sich ist der Verlauf der Geschichte wenig spannend und aufregend, da die Geschichte von den kleinen stillen Momenten lebt. Für mich war der Verlauf sehr angenehm und ließ sich dank des lockeren Schreibstils gut lesen.
Hier und da hätte es zwar ein wenig dynamischer sein können. Beispielsweise hat mir die Beziehungsgestaltung zwischen Lizzy und Ben nicht so recht gefallen. Da hätte ich mir mehr erhofft. Er war zwar ihr Highschool-Schwarm aber das ist ja jetzt auch schon eine lange Zeit her. Für mich herrschte zwischen den beiden mehr Eiszeit als Flirty Stimmung, weshalb ich das Drama um ihn nicht so recht verstanden hab.
Ein großer Pluspunkt war für mich die Message hinter der Geschichte. Das man seine Träume verfolgen soll und sich nicht selbst aufgeben oder für wen anders verändern soll.
Man sollte so bleiben wie man ist und sich nicht verbiegen lassen um seinem Gegenüber zu gefallen.


Fazit:
Insgesamt ist es eine nette Geschichte mit Wohlfühl-Faktor für zwischendurch. Hier und da hätte ich mir mehr von den Charakteren und auch den gestalteten Beziehungen erhofft. Auch Lizzys Sprunghaftigkeit und Naivität waren mir ein großer Dorn im Auge.
Dennoch bin ich gespannt auf den zweiten Band der Reihe.


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .