Follow:
Allgemein, Rezension

V.E. Schwab: Verzauberung der Schatten [Band 2]

Autor: V.E. Schwab
Verlag. Fischer Tor Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 23.11.2017
Länge: 640 Seiten
Preis: 12€


Klappentext:
»Die Verzauberung der Schatten« ist der zweite Band der Weltenwanderer-Trilogie von V. E. Schwab rund um den Antari Kell und Trickbetrügerin Delilah Bard. Eine Geschichte voller Magie, Abenteuer – und Piraten.
Die Stadt London gibt es vier Mal – im grauen wohnt die Langeweile, im weißen der Hass und im schwarzen das Nichts. Doch im Roten London, da wohnt die Magie …
Vier Monate ist es her, dass Kell gegen die dunkelste Form der Magie gekämpft hat. Noch immer leidet der Antari unter Albträumen, und die gewiefte Taschendiebin Delilah Bard, kurz Lila, geht ihm einfach nicht aus dem Kopf. Sie hat sich inzwischen jedoch einen Traum erfüllt: Sie segelt mit dem Nachtfalken über die Meere der Welt.
Das Rote London steht ganz im Taumel des Spiels der Elemente, einem Turnier, bei dem Magier aus aller Welt ihre Kräfte messen. Auch Kell will antreten. Während zahlreiche Gäste, darunter der berüchtigte Pirat Alucard Emery, in die Stadt kommen, bemerkt jedoch niemand, wie ein anderes London aus seinem düsteren Schlaf erwacht und diejenigen wiederkehren, die als für immer verloren galten.
Ein Abenteuer mit liebenswerten Figuren, düsteren Überraschungen und jeder Menge Wortwitz in der atemberaubenden Welt der vier London.


Cover:
Das Cover ist einfach mega cool. Wenn man die Geschichte schon kennt, ergeben die Farben des Covers sofort einen Sinn. Denn sie zeigen die Farben der verschiedenen Londons. Mir gefällt es richtig gut, und ich finde es auch äußerst ansprechend.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leider nicht so leicht. Ich brauche einige Kapitel um mich wieder in der Welt von Kell und Lila einzufinden. Als ich dann aber einmal im roten London angekommen war, konnte ich es genießen.
Es war wirklich spannend Lilas Abenteuer zu verfolgen und miterleben zu können. Lila hat nach wie vor ihren eigenen Kopf und gibt nicht viel auf Ratschläge die man ihr gibt, seien sie noch so vernünftig. Lila kann einiges, aber Vernunft zählt definitiv nicht dazu. Aber genau das macht sie so sympathisch, mit ihr wird es nie langweilig, eher im Gegenteil.Verzauberung der schatten (2)
Auch mit Kell, dem Antari, gibt es natürlich ein Wiedersehen. Dieser hat sehr mit einigen Entscheidungen aus Band 1 zu knabbern. Zwar hat er das rote London mit Lilas Hilfe retten können, doch er lebt nun so eingeschränkt, dass es ihn nahe zu erdrücken tut. Denn nicht alle sehen ihn als Held, der er eigentlich ist.
Kell lebt nun also sprichwörtlich im goldenen Käfig.
Doch es bietet sich ihm eine Chance, eine Chance seine Sorgen und Probleme für einige Zeit vergessen können.
Das “ Essen Tasch“, dabei handelt es sich um Festspiele, in denen Magier gegeneinander antreten. Durch seinen Ziehbruder, den Prinzen Rhy, erhält er Zugang zu den Spielen. Aufgrund eben dieser Spiele, kehrt auch Lila in rote Stadt zurück.
Ich habe Seite um Seite gehofft und gebetet, dass Lila und Kell wieder aufeinander treffen. Jedes mal haben die zwei sich entweder verpasst oder haben nicht genau hingeschaut. Es war ein Katz-und Mausspiel.
Die “ Essen Tasch“ Spiele waren wirklich der Wahnsinn. Ich habe die Seiten verschlungen und konnte absolut nicht genug bekommen.
Immer wieder sind kleine spannende Elemente in die Geschichte verwoben worden, die es unmöglich gemacht haben, dass Buch aus der Hand zu legen.
Wer aber denkt, dass es nur im roten London heiß hergeht, der täuscht sich…..
Verzauberung der schatten (1)Auch im weißen London brodelt es……nur dies ahnt niemand.
Im zweiten Band geschieht so einiges.
Bündnisse werden geschlossen, Verrat wird begangen, Ereignisse spitzen sich zu und es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten, die man eigentlich tot geglaubt hat.
Aber auch die Beziehung zwischen Lila und Kell verspricht so einiges, hier will ich nicht zuviel verraten. Nur soviel, die beiden umkreisen einander wie Magnete.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder fesseln und für sich gewinnen. V. E. Schwab hat einen angenehmen und teils malerischen Schreibstil, sodass ich mir große Teile vom roten London gut bildlich vorstellen konnte.
Der Spannungsaufbau lässt sich am besten damit beschreiben, dass er größtenteils im Hintergrund passiert und man dann Bäms mitten im Geschehen landet. Seite für Seite wird die Spannung immer minimal mehr, und das Ende des Buches hat es absolut in sich. Denn dort laufen alle Fäden die gesponnen worden sind wieder zusammen.


Fazit:
Wie zum Teufel soll ich es bis April 2018 aushalten????? Wie? Kann mir das jemand erzählen. Denn erst dann erscheint die Fortsetzung.
Die Geschichte von Lila und Kell ist wirklich magisch, nicht nur das drum herum, sondern auch die Beziehung der beiden. Der zweite Band ist eine absolut gelungene Fortsetzung und macht definitiv Lust auf mehr.
Ich liebe Lila und Kell und bin unfassbar gespannt wie es in Band 3 weitergeht.


 

Zitat aus dem Buch:
„Doch es war kein Geist gewesen. Er hatte sich nicht getäuscht. Delilah Bard war in die Rote Stadt zurückgekehrt.“


IMG_8188


 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Lesemonat Dezember

    […] V.E. Schwab- Verzauberung der Schatten | gelesen| […]

    Januar 2, 2018 at 11:21 am
  • Reply beautyandthebook26

    Ich habe wirklich Seite für Seite mitgefiebert und war kurz davor meinen Kopf gegen die Wand zu hauen als die sich immer wieder kurz verpasst haben haha
    Die Verzweiflung war groß ^^ Aber dann…….hat es ja zum Glück noch gefluppt hihi

    <3

    Januar 4, 2018 at 3:01 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .