Follow:
Allgemein, Rezension

Julianna Grohe: Räuberherz

Autor: Julianna Grohe
Verlag: Drachenmond Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 08.07.2017
Länge: 400 Seiten
Preis: 14,90€


Klappentext:
Als wäre sie in eine schräge Version von Die Schöne und das Biest geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?
Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln und das alles für diesen super-arroganten Schönling?
Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt …


Cover:
Das Cover, ich glaube da sind wir uns alle mehr als einig, dass es einfach wunderschön ist. Vorallem mit den zollen rötlich glänzenden Verzierungen. Man sieht die Protagonistin Ella in einem Meer aus Blütenblättern, es ist einfach zauberhaft und erinnert direkt an das Märchen woran die Geschichte angelehnt ist.


Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit einem kleinen Prolog, welcher aus der Sicht des Protagonistin Crys erzählt wird, ein kleiner Einblick in seine Gedanken/Gefühle ist hier möglich. Dann beginnt das erste Kapitel und wir lernen die 17-jährige Ella kennen, sie geht noch zur Schule, ist jedoch nicht der typische Teenager den man sonst so kennt. Sie wird in der Schule von ihren Mitschülern gehänselt, doch was keiner weiß, Ella hat es nicht einfach. Ihr Vater ist Spielsüchtig und hat ihr gesamtes erspartes Geld dafür auf den Kopf gehauen, also hat Ella ihre Sachen gepackt und ist von zu Hause weg. Jetzt lebt sie in einem verfallenen Haus, ganz alleine. Dann wird es spannend, es passieren viele Dinge und Ella wird schließlich von Crys entführt und darf/muss bei ihm den Haushalt führen.
Ella ist schon eine Persönlichkeit für sich, sie ist stur, hat ihren eigenen Kopf und lässt sich nichts sagen. Insbesondere in Momenten in denen sie sich in die Ecke gedrängt fühlt dreht sie nochmal so richtig auf.
Ich muss sagen das es bei mir recht lange gedauert hat, bis ich mich in die Geschichte hineinfinden konnte. Einmal angekommen in der Villa von Crys plätschert die Geschichte erstmal vor sich hin, Ella erledigt ihre Arbeiten, unternimmt aber auch den ein oder anderen Fluchtversuch- ohne Erfolg.
Julianna führt des Leser mit kleinen Brotkrümmeln an das Geheimnis hinter Crys und Ellas Entführung, so dass man keine andere Wahl hat als immer weiter zu lesen.
Crys war mir zu Beginn wirklich sehr unsympathisch, was wie ich denke auch gewollt war. Es wird als herrisch und unterkühlt dargestellt und diese Rolle erfüllt er 1A, zwischendurch blitzt jedoch sein wahres Ich durch und man beginnt immer mehr Sympathien für ihn zu entwickeln.
Weitere Mitbewohner in Crys Villa sind der Gärtner Leander und seine Haustiere der Hund Arthur und die Katze James. Alle haben einen wirklich liebevollen Charakter umso besser man sie kennen und verstehen lernt.
Ella erlebt in der Villa von Crys viele Abenteuer, womit sie absolut nicht gerechnet hat und kommt schlussendlich hinter sein Geheimnis und kann hinter seine harte unterkühlte Fassade blicken.
Wie eben schon erwähnt hat Julianna wirklich ein Talent dafür den Leser bei der Stange zu halten, sie verrät nie zuviel und hält den Leser somit permanent in Habachtstellung, weil man möchte ja die Hinweise nicht verpassen.


Fazit:
Ich muss ehrlich sagen, dass ich die ersten Seiten wirklich Schwierigkeiten hatte mich in das Buch und in die Protagonistin Ella hineinzuversetzen. Dann hat es mich aber gepackt und nicht mehr losgelassen. Ich wollte einfach unbedingt hinter das Geheimnis von Crys kommen, es herrschte einfach ein Chaos an Fragen in meinem Kopf, welche beantwortet werden wollen.
Wieso hat er sie entführt?
Warum verhält er sich Ella gegenüber so gemein und teils auch respektlos?
Was steckt hinter alle dem?
Ich war einfach nur neugierig und hatte das Buch dann Rucki-Zucki durch. Julianna hat mit Räuberherz eine wirklich schöne märchenhafte Geschichte geschaffen,mit liebevollen Charakteren, welche mich trotz Skepsis zu Beginn, noch voll überzeugt hat.
**********
Zitat aus dem Buch :
“ Ach Ella, in deiner Nähe ist alles so leicht, frei von Gewalt und Lügen. Du bist wie ein offenes Buch für mich und trotzdem……faszinierend.“

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Jill von Letterheart

    Oh Jenny,

    auf das Buch freue ich mich schon soooo wahnsinnig doll!
    Mittlerweile ist es zum Glück endlich auf dem Weg zu mir *freu*
    Schade, dass du kleine Startschwierigkeiten hattest, da bin ich gespannt, wie es mir ergehen wird.
    So oder so – ich freu mich schon!

    Liebste Grüße und noch einen schönen Abend <3 Jill

    August 18, 2017 at 9:37 pm
  • Reply beautyandthebook26

    Da bin ich mal gespannt was du dazu sagst :))))))

    ❤️❤️

    August 18, 2017 at 9:45 pm
  • Reply Winterzeit ist Märchenzeit

    […] Räuberherz von Julianna Grohe Da man von “ die Schöne und das Biest“ einfach niemals genug kriegen kann, gab es auch aus dem Drachenmond Verlag eine Märchen-Adaption. Eine wirklich tolle Geschichte, die mich mitgerissen hat. […]

    November 28, 2017 at 4:28 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .