Follow:
Allgemein, Rezension

Ava Reed: Wir fliegen wenn wir fallen

Autor: Ava Reed
Verlag: Ueberreuter Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 17.02.2017
Länge: 304 Seiten
Preis: 16,95€


Klappentext:
Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.


Cover:
Das Cover ist mit seiner roten Farbe wahrlich ein Hingucker. Es wirkt verträumt und zeigt viele tolle Ereignisse aus der Geschichte.


Meine Meinung:
Da Ava mich mit ihrem letzten Buch “ Die Stille meiner Worte“ so sehr gerührt und berührt hat, wollte ich unbedingt noch ein Buch von ihr lesen.
Meine Wahl fiel dann ganz spontan auf “ Wir fliegen wenn wir fallen“. Es hörte sich nach einer Geschichte mit ganz vielen und vor allem großen Emotionen an, und daran ist Ava einfach unschlagbar.
Die Geschichte wir aus zwei Perspektiven erzählt, von Yara und Noel. Beide könnten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein. Sie, ein Sonnenschein, Er, mehr so der Grummelbär. Doch der erste Blick täuscht.
Beide haben mehr gemein, als sie selbst ahnen. Zusammengeführt durch ein trauriges Ereignis, beginnen sie ihre eigene Geschichte zu schreiben.
Sowohl Yara als auch Noel tragen eine Last und viel Schuld aus ihrer Vergangenheit mit sich herum. Auf ihrer Reise um die Welt, beginnen sie dem Ursprung ihrer Schuld unbewusst auf den Grund zu gehen.
Es hat mich arg berührt wie beide ganz unterschiedlich mit ihrem Schmerz, der Trauer und den Schuldgefühlen umgehen. Ich hatte sogar hin und wieder Tränchen in den Augen.
Ava beschreibt die Reise von Yara und Noel mit viel Leidenschaft, Liebe zum Detail und ganz großen Emotionen. Ich konnte mich regelrecht in Yara hineinversetzen als sie die Polarlichter gesehen hat oder mit Noel als er merkt, dass er doch nicht so verkehrt ist wie er dachte.
Beide machen innerhalb der Geschichte nicht nur eine Reise im eigentlichen Sinn, sondern auch eine Reise zurück zu sich selbst.

Ava hat es erneut geschafft mich mit ihren Worten förmlich an die Seiten zu fesseln. Mit “ Wir fliegen wenn wir fallen“ hat sie ein gefühlvolles Jugendbuch geschaffen, welches nicht nur berührt sondern Lust auf das Leben macht. Lust Abenteuer zu erleben, die Welt zu erkunden, tolle Momente zu sammeln und über sich selbst hinauszuwachsen.
Yara und Noel sind zwei Charaktere die mir sehr ans Herz gewachsen sind und die er schwer fällt wieder los zulassen.


Fazit:
Ava, du Meisterin der großen Emotionen. Die Geschichte von Yara und Noel ist ein Abenteuer, wie ich es selbst gerne erleben möchte. Polarlichter sehen, Wölfe streichen…….ich glaube ich sollte mir mal eine Liste machen.
Deine Geschichten gehen mir wirklich nah und ich bin so happy, das ich mich für “ Wir fliegen wenn wir fallen“ entschieden habe.


Zitat aus dem Buch:
“ Probleme sind Rudeltiere. Geht eines, kommen gleich zwei dazu, ist eines da, ist ein anderes nicht mehr weit.“



Weitere Stimmen: – Seele´s Welt   – Bücherschmöker   – Trallafitti Books   –

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .