Follow:
Allgemein, Rezension

Jessica Stephens: Wächter Saga- Wahre Liebe ohne Chance [ Band 1]

Autor: Jessica Stephens
Verlag: Selfpublisher
Datum Erstveröfffentlichung: 06.03.2017
Länge: 309 Seiten
Preis: Ebook: 2,99 , TB: 9,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar-


Klappentext:
Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.


Cover:
Das Cover gefällt mir von der Aufmachung ganz gut, auch das man durch dieses eine gewisse Vorstellung von Melody erhält.


Meine Meinung:
Durch den wirklich angenehmen und zeitgemäßen Schreibstil der Autorin kam ich schnell in die Geschichte rein und fühlte mich wohl in dem ganzen Setting.
Wir werden in eine Welt hineingeworfen, gemeinsam mit unserer Protagonistin Melody, die unser Welt zwar ähnelt, aber doch ganz anders ist.
Melody erfährt, dass sie eine Wächterin ist, aber was genau heißt das? Was bedeutet das für ihre Zukunft?
Viele Fragen, auf die die Antworten im Laufe der Geschichte kamen. Doch eben diese Fragen schienen Melody so gar nicht in den Sinn zu kommen. Sie erfährt von ihrer Bestimmung und scheint dies Sang und Klanglos hinzunehmen. Für mich war dies irgendwie unbegreiflich. Sie schien alles einfach so zu akzeptieren ohne den leisesten Zweifel zu haben.
Nun ja, als sie dann ihre Ausbildung angetreten hat, kam auch schon die Lovestory hinzu. Ich denke nachdem Titel der Geschichte, ist das für niemanden eine große Überraschung.
An sich fand ich die Lovestory irgendwie süß, aber so völlig vom Himmel gefallen. Auf einmal war sie da und ich wusste nicht, woher auf einmal die Gefühle von Melody kamen. Diese Entwicklung ging mir einfach zu schnell und erschien da durch leicht unrealistisch.
Auch die Wächter Ausbildung ging mir einfach zu schnell von statten. Die gesamte Ausbildung wurde in ein Buch verpackt und da durch sind viele Dinge für mich einfach unklar geblieben bzw. hätte ich mir mehr Informationen und Ausführungen gewünscht.

Das klingt zwar alles irgendwie negativ, ist aber eigentlich gar nicht so gewesen. Ich konnte mich auf die Welt der Wächter einlassen und fand einen guten Zugang zu Melody. Dennoch gab es hier und da Unstimmigkeiten für mich. Wie bespielsweise die Beziehung zwischen Ethan und Melody.
Was man aber nicht außer acht lassen sollte ist, dass es sich bei dem Buch um den Debüt Roman der Autorin handelt. Die Idee fand ich super, doch die Umsetzung hat hier und da noch gehakt.
Die Spannung der Geschichte kam immer mehr auf, umso weiter die Geschichte fortgeschritten war. Und das Ende pirschte sich mit einem kleinen Knall heran.


Fazit:
Als Debüt Roman wirklich klasse, dennoch mit einigen Schwächen. Insgesamt war ich gut unterhalten, aber auch teils ein wenig frustriert, dass so wenig über die Beziehungsgestaltung bzw Entstehung geschrieben wurde.


Zitat aus dem Buch:
“ Frei, um zu tun, was ich wollte und vor allem freu, um zu lieben, wen ich wollte.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .