Follow:
Allgemein, Rezension

Stella A. Tack: Warrior & Peace- Göttlicher Zorn [Band 2]

Autor: Stella A. Tack
Verlag: Drachenmond Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 31.10.2018
Länge: 484 Seiten
Preis: 16,90€

[ Achtung, kann Spoiler enthalten, da es sich um einen Folgeband handelt]


Klappentext:
Es gibt fünf Dinge, die du wissen solltest, bevor du dieses Buch liest:
1. Mein Name ist Warrior Pandemos und seit Neuestem
bin ich eine Chaos-Göttin.
2. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie ich diesen Job kündigen kann.
3. Bei unserer hirnrissigen Mission, die griechischen Götter aus dem Olymp werfen zu wollen, haben wir nicht nur versagt, uns wurde sprichwörtlich der Arsch aufgerissen.
4. Weil das Schicksal eine miese Bitch ist, wurde ich auch noch von einem Gott gekidnappt. Sein Name ist Virus (Sohn der Nemesis / grüne Haare / sarkastischer Idiot / schizophren…)
5. Er will Peaces Platz als Gottvater in der Elite streitig machen und bietet mir dafür einen Deal an: Er holt jemanden für mich von den Toten zurück, wenn ich ihn heirate.
Und ich? Ich weiß verdammt nochmal nicht, was ich tun soll.


Cover:
Das Cover ist klasse, es wirkt durch die Farbgebung sehr lebendig. Viele Unterschiede zum Cover des ersten Bandes gibt es nicht, was aber auch nicht unbedingt schlimm ist.


Meine Meinung:
Ich habe mich unglaublich auf die Fortsetzung von Warrior & Peace gefreut. Schon der erste Band war ziemlich lustig und unterhaltsam und ließ sich einiges für die Fortsetzung offen. Leider lag für mich ziemlich viel Zeit zwischen den beiden Bänden, weshalb ich einige Kapitel gebraucht habe um mich wieder zu orientieren und einen kleinen Durchblick im Bezug auf die Nebencharaktere zu erhalten.
Denn Nebencharaktere gibt es in Massen, alles Götter-Kinder mit speziellen Fähigkeiten. Ich glaube mir ist es auch bis zum Schluss nicht so recht gelungen alle auseinander zu halten, was aber auch nicht unbedingt lebensnotwendig für das Verständnis der Geschichte war.
Im zweiten Band geht es ebenso humorvoll und actionreich weiter, wie der erste Band geendet hat. Es gibt unmengen von sarkastischen und ironischen Unterhaltungen, die mich oft zum schmunzeln gebracht haben, mir aber auch an einigen Stellen zu gewollt gewirkt haben. Ich glaube das ich in meiner Rezension zu Band eins etwas ähnliches geäußert habe. Versteht mich nicht falsch, Humor und Sarkasmus ist super, außer wenn es zu übertrieben wirkt.
Ebenso gab es sehr viele Kapitel in denen eine Menge los war und sich ein Drama an das nächste gereiht hat. Ich wusste oft gar nicht wie mir geschieht. Auch was Action und Spannung angeht bin ich total dafür, aber wenn das Gleichgewicht nicht stimmt, wirkt die Story dann etwas unrund.  Und genau das ist meinem Empfinden nach hier passiert, denn in wo es in manchen Kapitel hoch her ging und man kaum zum durchatmen kam, ging es in anderen Kapitel quasi totenstill zu.

An sich hat mich “ Göttlicher Zorn“ super gut unterhalten, aber auch phasenweise etwas demotiviert. Die Geschichte hat sich wegen der eher ruhigen oder zu gewollt wirkenden Kapitel/ Szenen in die Länge gezogen.
Trotz dieser Kritikpunkt bin ich aber zufrieden mit dem Ausgang der Geschichte. Für mich hat das Ende sich rund angefühlt und ein zufriedenes Gefühl bei mir hinterlassen.
Auch mit den Entwicklungen der Charaktere war ich mehr als happy. Warrior und auch Peace haben eine Menge erlebt und sind an ihren Aufgaben gewachsen.


Fazit:
Insgesamt kann ich sagen, dass ich ein großer Fan von Stellas Humor bin. Und was mich ganz besonders gefreut hat, ist das Warriors Bruder Madox in Band zwei wieder mit von der Partie war. So ein Schnuckelchen.
Trotz kleiner Kritikpunkte, kann ich jedem der eine humorvolle und spannende Götter Geschichte lesen möchte, diese Reihe nur ans Herz legen.


Zitat aus dem Buch:
“ Nein, mein Wahnsinn und ich sind uns einig, dass wir uns das nicht eingebildet haben.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

2 Comments

  • Reply evilgenius

    Dir hat Band 2 also gefallen …
    Leider kann ich das von mir nicht behaupten. Circa 400 Seiten waren bloß mit Chaos und Quatsch gefüllt, erst in den letzten 60 Seiten haben sie sich tatsächlich ihrer „Mission“ gewidmet. Und wenn du mich fragst, war die ganze Sache mit Virus rückblickend überhaupt nicht notwendig, das sollte nur unnötiges Drama erzeugen. Ja, der Humor und vor allem Madox waren toll, aber der Rest … nicht. Und das Ende konnte es auch nicht retten, stattdessen hat es meiner Meinung nach versucht, etwas episch zu machen, was einfach nicht episch war.
    Wie du siehst, bin ich mehr als enttäuscht :/ Nachdem Band 1 von mir noch begeisterte 4 Sterne gekriegt hat, bringt es Band 2 gerade mal auf 2,5. Dabei war es eins der Büchern, auf die ich 2018 am meisten hingefiebert hatte 🙁

    Januar 12, 2019 at 1:19 pm
    • Reply Jenny26

      Huhu 🙂

      Ich kann deine Kritik absolut nachvollziehen. Im Gegensatz zu Band eins, fand ich die Fortsetzung auch schlechter, aber dennoch unterhaltsam.
      Es ist wirklich schade, dass die Geschichte deinen Erwartungen nicht entsprochen hat. Ich kann deine Enttäuschung wirklich super gut verstehen, gerade wenn man sie auf ein Buch freut und es dann so in die Hose geht…….

      Drück dich <3

      Januar 12, 2019 at 8:35 pm

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .