Follow:
Allgemein, Rezension

Kristen Ciccarelli: Iskari- Die gefangene Königin [Band2]

Autor: Kristen Ciccarelli
Verlag: Heyne fliegt
Datum Erstveröffentlichung: 29.10.2018
Länge: 400 Seiten
Preis: 17€

**Werbung**
-Vielen Dank an Heyne und das Bloggerportal, für das Rezensionsexemplar-
Hier kommt ihr zur Verlagsseite

[ Achtung, kann Spoiler enthalten, da es sich um einen Folgeband handelt]


Klappentext:
Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen.

Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden? 


Cover:
So ein wunderschönes Cover. Ich bin absolut hin und weg. Mir gefällt es richtig gut und die silbernen Effekte sehen sehr hübsch aus.


Meine Meinung:
Knapp 1 Jahr nach dem ich den ersten Band gelesen habe, ist nun endlich der zweite Band erschienen. Mir war vorher überhaupt nicht bewusst, dass es sich hier um zwei andere Charaktere dreht als im ersten Band.
Zu Beginn war ich skeptisch, ob es mir genauso gut gefallen wird wie der erste Band, der ja vor allem durch die Drachen Auftritte geglänzt hat.
Doch zum Glück wurde ich überrascht.
Überrascht von einer intensiven, emotionalen und zugleich spannenden Geschichte.
Mir haben Roa und Dax als Protagonistin wirklich sehr gefallen. Es gab kein Kapitel das ich als langweilig empfand, weil auch einfach der Schreibstil der Autorin richtig genial ist.
Kristen Ciccarelli kann sehr gut mit Worten umgehen und beschreibst Orte und Handlungen so genau, dass bei mir direkt ein Bild im Kopf entstanden ist.
Das wüstenartige Setting der Geschichte wurde dann noch mit typischen Gebräuchen und Sagen der Buschländer ausgeschmückt, was dem ganzen nochmal mehr die Krone aufgesetzt hat.
Es kam gerade zum Ende hin zu Plot-Twists die ich keines Wegs habe kommen sehen. Ich wurde von Charakteren überrascht, wo ich eigentlich dachte das ich sie durchschaut hätte.

Auch die Liebesgeschichte war komplett anders, als ich sie mir vorgestellt habe. Hier wird absolut kein Klischee verwendet und man wird einfach immer wieder überrascht.
Besonders gut haben mir die Rückblenden gefallen, die detaillierter auf die Bindung und Beziehung der beiden Schwestern Roa und Essie eingeht. Mir hat es gut gefallen zu erfahren, wie die beiden aufgewachsen sind, wie stark die Bindung der beiden ist und auch wie sich diese Bindung mehr und mehr verändert hat.

Ein Highlight der besonderen Art waren dann die kurzen Auftritte der Iskaria, Asha. Ich habe ja sehr gehofft, dass es ein Wiedersehen mit ihr gibt und ich wurde nicht enttäuscht.
Doch leider waren diese kurzen Auftritte, tatsächlich nur kurz. Fand ich sehr schade. Ich hätte mir mehr gewünscht. Auch das die Drachen kaum noch eine Rolle im zweiten Band spielen fand ich sehr schade.
Natürlich ist mir klar, dass hier ein neuer Handlungsstrang gewoben wurde, aber ich hätte mir mehr Bezug zum ersten Band der Reihe gewünscht. Man ist immer wieder über die Namen “ Asha & Torwin“ gestolpert, aber einen wirklichen Anteil an der Geschichte hatten die beiden nicht mehr.
Nun noch abschließend zu Dax. Ich habe mich schon eine ganz Zeit lang nicht mehr so in einem Charakter getäuscht. Er hat mich wirklich überrascht, und das im positiven. Oft ist es ja dann doch so, dass nicht immer alles so ist wie es scheint, was auf ihr absolut zu trifft. Er ist definitiv immer wieder für eine Überraschung gut, was auch seine Frau Roa immer wieder zur Weißglut gebracht hat.


Fazit:
Eine Geschichte, die anders war als erwartet, aber durch ihre Plot-Twists und die tollen Charaktere punkten konnte. Einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir mehr von Asha und Torwin, und natürlich von den Drachen gewünscht hätte.
Aber alles in allem eine tolle Fortsetzung. Doch Band eins mag ich irgendwie doch lieber.


Zitat aus dem Buch:
“ Da war Schmerz, der nie nachließ. Da war die Leere, die durch nichts gefüllt werden konnte.“



Weitere Stimmen: – Letterheart   –

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

2 Comments

  • Reply Fine

    Das Buch habe ich jetzt schon auf einigen Seiten gesehen und je mehr Rezessionen ich lese um so besser finde ich es und möchte es auch unbedingt lesen 🙂

    November 12, 2018 at 6:16 pm
    • Reply Jenny26

      Huhu Fine 🙂

      Das freut mich aber sehr, dass ich deine Meinung noch bestärken konnte 🙂
      Hab viel Freude beim lesen 🙂

      liebste Grüße Jenny

      November 13, 2018 at 3:11 pm

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .