Follow:
Allgemein, Rezension

Lia Kathrina: Essenz der Magie- Die Leerenbegabte

Autor: Lia Kathrina
Verlag: Im.press, Carlsen Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 28.09.2018
Länge: 216 Seiten
Preis: 12,99€


Klappentext:
**Willkommen in der Akademie für Magiebegabte**Aufgewachsen in einer Patchworkfamilie voller Magiebegabter fiebert die 18-jährige Ria schon seit Jahren ihrem Eintritt in die Akademie entgegen. Als Mischlingstochter zweier unterschiedlicher Elementträger fällt es ihr besonders schwer, ihre Fähigkeiten zu beherrschen – vor allem, da ihre Begabung beim ungewöhnlichen fünften Element der Leere liegt, die eine ganz besondere Art der Ausbildung braucht. Das erste magische Schuljahr startet demnach auch voller Herausforderungen, die bald nicht nur akademischer Natur sind und neben ungeplanten Gefühlen auch unerwartete Wahrheiten ans Licht bringen…


Cover:
Das Cover weckt schon das im Klappentext beschriebene Internat-Flair und hat mich da durch direkt angesprochen. Mir gefällt es wirklich gut und es passt auch gut zur Geschichte.


Meine Meinung:
Als ich auf das Buch aufmerksam wurde, haben mich Klappentext und Cover wirklich neugierig gemacht. Da ich seit Harry Potter ein großer Fan von Internats- Geschichten bin, war ich sehr gespannt auf die Geschichte.
Der Einstieg ging super schnell, da ich den Schreibstil und auch die Charaktere als sehr angenehm und einnehmend empfand. Man wird als Leser zunächst ins Ria’s Alltag integriert und lernt die junge Protagonistin erst mal kennen.
Schnell wird klar, dass hier ein großer Konflikt innerhalb ihrer Familie besteht. Durch Ria’s so genannte Leerenbegabung, sollte sie eigentlich Dinge können, die sie aber nicht wirklich kann. Was aber nicht daran liegt, dass sie es nicht möchte. Sie versucht alles ihr mögliche um die Erwartungen ihres Vaters zu erfüllen, doch umso mehr sie es versucht, desto weniger klappt es.
Aber nochmal kurz zurück zu ihrer Begabung.
Wie im Klappentext schon erwähnt, geht es in der Geschichte um die Magie der Elemente. Neben den bereits bekannten wie Feuer, Erde, Wasser und Luft, gibt es noch die so genannte “ Leere“. Klingt erst mal komisch, aber es ist tatsächlich eine seltene und mächtige Begabung. Denn mit dieser Begabung, ist der jeweilige Träger in der Lage andere Elemente zu absorbieren und diese selbst einzusetzen, verdammt cool oder?
Allein diese Idee ist schon richtig genial.
Aber natürlich ist das nicht das einzige wozu die Leerenbegabung imstande ist, wenn ihr aber mehr wissen möchtet, müsst ihr wohl das Buch lesen, denn ich möchte schließlich nicht alles verraten.
Im weiteren Verlauf der Geschichte besucht Ria die Akademie und stolpert dort über so manches.
Neben Ria gibt es noch viele Nebencharaktere die man als Leser kennenlernt. Meine Schwierigkeit war jedoch alle paar Seiten, das ich die Nebencharaktere schwer auseinanderhalten konnte, woran das genau lag, kann ich gar nicht so genau erklären.
Auch fehlte mir hin und wieder der rote Faden der Geschichte. Es gab mehrere Handlungen die Wegweisend waren, und wo ich dachte ich hätte den roten Faden gefunden, aber so richtig hat es sich erst gegen Ende der Geschichte heraus kristallisiert.
Im Grunde ist das ja auch gar nichts schlechtes, doch irgendwie hat es mich ein wenig gestört nicht genau zu wissen, was jetzt der Kern der Geschichte ist und welche Handlung die zentrale Rolle spielt.

Lia Kathrina hat mit “ Essenz der Magie- Die Leerenbegabte“ einen sehr unterhaltsamen Auftakt geschaffen, denn ein zweiter Teil wird noch folgen. Es gab einige spannende Momente, von denen es für mich mehr hätten sein können, aber dennoch bin ich sehr begeistert.
Ihr Schreibstil ist locker und ungezwungen, sodass ich direkt einen Zugang zu Ria und ihrer Welt bekommen habe.
Die Idee mit den verschiedenen Elementen ist zwar nicht neu, aber doch wirkte sie in dem Setting und mit der Umsetzung sehr kreativ und hat der Geschichte das gewisse Etwas verliehen.


Fazit:
Trotz einiger kleiner Kritikpunkte bin ich sehr sehr angetan von der Geschichte. Ria ist eine Protagonistin die super sympathisch und authentisch ist und mich von sich überzeugen konnte. Ich bin wirklich gespannt auf die Fortsetzung, da dass Ende schon ein kleiner Cliffhanger ist.


Zitat aus dem Buch:
“ Das Gesicht eines Engels, das Herz eines Geistes.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .