Follow:
Allgemein, Rezension

Anna Todd: The Brightest Stars- Attracted [Band1]

Autor: Anna Todd
Verlag: Heyne
Datum Erstveröffentlichung: 10.09.2018
Länge: 352 Seiten
Preis: 9,99€

** Werbung**
-Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar-
Zur Verlagsseite kommt ihr hier.


Klappentext:
Stars need darkness to shine

Die 20-jährige Karina konzentriert sich ganz auf ihren Job in einem Massagestudio und will ansonsten einfach nur ihre Ruhe haben. Liebe endete für sie immer im Chaos, und deshalb verfolgt sie eine strikte No-Dating-Policy. Eines Tages taucht ein neuer Kunde auf: Kael ist immer freundlich und hat eine unendlich sanfte Ausstrahlung. Er zieht Karina auf geheimnisvolle Art und Weise an, und langsam öffnet sie sich. Doch plötzlich wird Karina durch Kael in eine Welt hineingezogen, die noch düsterer ist als ihre eigene – und voller Leidenschaft.


Cover:
Das Cover finde ich wirklich ganz hinreißend. Mit wenig Schnickschnack wird es zum absoluten Blickfang.


Meine Meinung:
Vor einigen Jahren habe ich die “ After“ Reihe von Anna Todd verschlungen und sehr geliebt. Dies war auch der Grund, warum ich sehr gespannt auf ihre neue Reihe war.
In ihrer neuen Reihe geht es um Karina und Kael. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein.
Sie gehört eher zu der Sorte Mensch, die gerne redet und sehr viel und Kael ist eher schweigsam und in sich gekehrt. Im Verlauf der Geschichte wendet sich diese Dynamik jedoch, und es scheint, das beide einen Einfluss aufeinander haben. Kael wird gesprächiger und öffnet sich und Karina ruht mehr in sich.
Ein geben und nehmen.
Man erfährt in jedem Kapitel ein wenig mehr von Kael und seiner Laufbahn beim Militär, und auch über seine Erlebnisse spricht er offener als noch zu Beginn. Karina vertraut ihm ebenfalls Dinge aus ihrer Vergangenheit an und beide knüpfen langsam aber sicher ein zartes Band des Vertrauens.
An sich passiert jedoch auf den 350 Seiten nicht wirklich etwas spektakuläres. Auch die Beziehung zwischen Karina und Kael blieb mir ein Rätsel. Am Anfang schien es, als ob Kael ein guter Freund ihrer Mitbewohnerin ist, aber die beiden haben fast keinerlei Interaktion in der ganzen Geschichte.
Auch die Entstehung der Beziehung zwischen Kael und Karina konnte ich nicht so recht nachvollziehen. Wieso ist da ein beiderseitiges Interesse entstanden? Was finden beide so anziehend aneinander? Ich kann es euch nicht sagen, denn es ist mir nach wie vor ein Rätsel.
Anna Todd schreibt zwar sehr gefühlvoll aber leider kamen keinerlei Emotionen bei mir an. Ich fühlte mich wie eine verlorene Randfigur, die denn Sinn und Zweck der Geschichte nicht verstanden hat.
Denn trotz der knapp 350 Seiten, könnte ich nicht wirklich sagen, warum Anna Todd diese Geschichte erzählt und was sie mir als Leser damit näher bringen oder vermitteln möchte.
Ehrlich gesagt frustriert mich das im Moment auch sehr.
Ich hatte einige Erwartungen und keiner davon wurde erfüllt. Die Charaktere blieben für mich blass und ihre Handlungen und Reaktionen zum Großteil unverständlich und wenig nachvollziehbar.
Auch die wirklich kurz gehaltenen Kapitel von 3-6 Seiten haben mich mit der Zeit arg gestört. Wer bitte braucht in einem Buch von 350 Seiten, 70 Kapitel?
Mich hat es jedes mal aus der Story rausgeholt, da zwischen den Kapiteln auch oft ein zeitlicher Abstand lag, und es nicht nahtlos ineinander übergegangen ist.


Fazit:
Große Erwartungen, die dazu verdammt waren zu scheitern. Zu blasse Charaktere, zu wenig inhaltlicher Kontext und zu viele nicht nachvollziehbare Handlungen und Entwicklungen.
Mir hat es an so einigem gefehlt. Aber der wohl größte Kritikpunkt für mich ist, dass ich nicht weiß was Anna Todd mir mit der Geschichte erzählen wollte.
Es war nett geschrieben, keine Frage, aber bei mir wurde absolut kein Gefühl ausgelöst.


Zitat aus dem Buch:
“ Liebe Glückskeks Hersteller, ich brauche eigentlich nur eine Kopfschmerztablette.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .