Follow:
Allgemein, Rezension

Alexandra Bracken : Die Überlebenden [ Band 1 ]

Autor: Alexandra Bracken
Verlag: Goldmann Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 18.08.2014
Länge: 550 Seiten
Preis: 12,99€


Klappentext:
Ruby hat überlebt. Sie hat das schreckliche Virus überstanden, das die meisten Kinder und Jugendlichen in Amerika getötet hat. Doch der Preis dafür ist hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby will nicht sterben. Ihr gelingt die Flucht, und sie beschließt zu kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Bis sie Liam trifft …


Cover:
Puh. Also das deutsche Cover gefällt mir gar nicht. Ich finde, es passt einfach überhaupt nicht zur Geschichte und im Gegensatz zum englischen Cover, zieht es eindeutig den kürzeren.


Meine Meinung:
Da nächsten Monat der Film zum Buch erscheint und ich den Film unbedingt sehen möchte, war klar, ich muss/will vorher auf alle Fälle das Buch gelesen haben. Aber ich muss zugeben, das ich ein bisschen geschummelt habe und mir den Trailer schon mehrfach angeschaut habe.
Durch den Trailer habe ich auch schon gewisse Vorstellungen von den Charakteren bekommen, was nicht unbedingt ganz verkehrt ist.

Jetzt aber zum Buch.
Der Klappentext klingt ja schon wirklich spannend und hat mich sehr neugierig gemacht. Ich muss aber ehrlich gestehen, hätte ich den Film Trailer nicht gesehen, hätte ich wohl nicht zum Buch gegriffen.
Bei “ Die Überlebenden“ handelt es sich um eine dystopische Geschichte die in Amerika spielt. Eine Krankheit, die nur Kinder befällt sorgt dafür, dass viele Kinder plötzlich versterben und der Rest in Rehabilitations Camps verschifft wird.
Eine der Überlebenden ist Ruby. Ruby ist noch sehr jung als sie von ihren Eltern weggeholt und in eines dieser Camps kommt.
Innerhalb der Camps werden die Kinder und Jugendlichen mit bestimmten Farben gekennzeichnet, welche ausschlaggebend für ihre Fähigkeiten sind.
Klingt doch schon mal gut soweit oder?
Ruby ist zu Beginn der Geschichte sehr verschüchert und schafft es nicht selbst für sich einzustehen. Innerhalb der Geschichte beginnt sie jedoch sich zu verändern und ihre Kräfte als Teil von sich zu sehen.
Man erfährt erst mal gar nicht soviel über Rubys Geschichte, denn dies geschieht neben der laufenden Geschichte mit Rückblenden und so setzt sich das Puzzel mehr und mehr zusammen. Viele Abschnitte ließen sich wirklich gut lesen, da sie spannend geschrieben waren und viele Dialoge vorhanden waren. Dann kamen, leider, aber immer mal wieder Kapitel in denen nichts oder nicht viel passiert ist und die Geschichte schleppend voran ging.
Es war ein auf und ab, zumindest was die Spannung und die sichtbare Entwicklung der Geschichte anging.
Ich weiß auch noch nicht so wirklich, ob die Geschichte mich so richtig begeistert hat, der Zwiespalt ist groß.
Viele Ansätze, Handlungen und Entwicklungen fand ich toll, aber irgendwie habe ich mir mehr erhofft.
Vielleicht hat der Trailer doch einige falsche Hoffnungen in mir geweckt.

Den Schreibstil der Autorin empfand ich unheimlich angenehm und sehr unterhaltsam. Sie hat mich mit den Charakteren mitfühlen und in spannenden Situationen mitschwitzen lassen. An der Stelle habe ich absolut nichts auszusetzen.
Der dystopische Charakter der Geschichte war deutlich vorhanden, sodass man sich wirklich auf eine neue Welt einstellen konnte. Die Idee hinter der Geschichte ist absolut genial.


Fazit:
Ein gelungener dystopischer Auftakt einer Reihe, wo ich auf alle Fälle am Ball bleiben werde. Jedoch ist vorher erstmal der Film dran. Mal schauen ob der Film das halten kann, was der Trailer verspricht.
Ich glaube auch, dass der erste Band einiges an Potential verschenkt hat und da noch einiges mehr drin gewesen wäre.


Zitat aus dem Buch:
“ Er verzieh mir, vielleicht, weil ein unglücklicher Mensch es nur eine bestimmte Zeit lang allein mit seinem Unglück aushält.“



Weitere Stimmen: – Bookwalk   – Reading Books    – Buchherz

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .