Follow:
Allgemein, Rezension

Marissa Meyer: The Lunar Chronicles- Scarlet [Band2]

Autor: Marissa Meyer
Verlag: Square Fish
Datum Erstveröffentlichung: 04.02.2014
Länge:
Preis: TB: 6,99€

[ Achtung, eventuelle Spoilergefahr, da es sich um einen Folgeband handelt]


Klappentext:

Cinder is back and trying to break out of prison–even though she’ll be the Commonwealth’s most wanted fugitive if she does–in this second installment from Marissa Meyer.

Halfway around the world, Scarlet Benoit’s grandmother is missing. It turns out there are many things Scarlet doesn’t know about her grandmother, or the grave danger she has lived in her whole life. When Scarlet encounters Wolf, a street fighter who may have information as to her grandmother’s whereabouts, she is loath to trust this stranger, but is inexplicably drawn to him, and he to her. As Scarlet and Wolf unravel one mystery, they encounter another when they meet Cinder. Now, all of them must stay one step ahead of the vicious Lunar Queen Levana.


Cover:
Ich bin begeistert.
Das rote Cape auf dem Cover passt zu 100% zur Geschichte und sieht fantastisch aus.


Meine Meinung:
Im zweiten Band der Lunar Chronicles verfolgen wir nicht nur die Geschichte von Cinder, sondern es wird ein paralleler Handlungsstrang eingefügt.
Somit lernen wir die junge Scarlet kennen. Sie lebt eigentlich ein ruhiges Leben, bis ihre Großmutter verschwindet. Auch hier finden sich wieder einige Parallelen zum Märchen von Rotkäppchen. Fand ich klasse.
Scarlet begibt sich auf die gefährliche Suche nach ihrer Großmutter und an ihrer Seite ist der mysteriöse Wolf, genau das ist sein Name. Während Scarlet sich auf die Suche begibt, befindet sich Cinder auf der Flucht.
Cinder muss so einiges verarbeiten, unter anderem die Tatsache, dass ausgerechnet SIE die gesuchte Prinzessin Selene ist. Nun ist auch endlich klar, warum die Königin von Lunar es auf sie abgesehen hat.
Sie entdeckt ihre, für sie, neuen Lunar Fähigkeiten und ist alles andere als begeistert davon. Dafür war ich umso mehr Feuer und Flamme für ihre neuen Fähigkeiten. Versteht mich nicht falsch, dieser ganze Glamour, den die Lunar anwenden können kann auch durchaus falsch eingesetzt werden, wie man am Beispiel der Königin sieht.
Doch Cinder ist das absolute Gegenteil, sie will ihre Fähigkeiten nicht missbrauchen und wehrt sich dagegen diese einzusetzen. Auf der einen Seite gut, auf der anderen schlecht. Denn genau diese Kräfte braucht sie auf ihrer Flucht vor der Königin.

Insgesamt fand ich den zweiten Band der Reihe wirklich unterhaltsam und die Sci-Fi Elemente haben mir gut gefallen.
Dennoch muss ich sagen, dass mir der erste Band besser gefallen hat.
Warum?……..weil mir Scarlet als zusätzliche Protagonistin zu blass vorgekommen ist. Man ist zwar mit ihr unterwegs, jedoch habe ich kein Gefühl/ Gespür für sie entwickeln können. Cinder ist da deutlich präsenter und ausdrucksstärker.
Die Kapitel werden auch immer abwechselnd aus der Sicht der beiden erzählt, sodass man die Kapitel auch gut miteinander vergleichen kann. Abschließend haben mir Cinders Kapitel einfach besser gefallen.
Ist halt alles Geschmackssache.
Trotz meiner Kritik an Scarlet, fand ich die eingearbeiteten Märchenelemente aus Rotkäppchen wirklich gelungen.
Mit “ Scarlet“ hat Marissa Meyer eine spannende Fortsetzung geschaffen, die Lust auf mehr macht.


Fazit:
Trotz kleiner Kritikpunkte habe ich den zweiten Band als gute Fortsetzung empfunden. Cinder gefällt mir als Protagonistin wirklich sehr gut, sodass es Scarlet einfach schwer hatte da mitzuhalten, zumindest für meine Begriffe.
Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte und vor allem Cinder sich weiter entwickeln wird.


Zitat aus dem Buch:
“ I would rather die because betrayed them, than live because I betrayed you.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .