Follow:
Allgemein, Rezension

Gena Showalter: Immerwelt- Der Anfang [Band1]

Autor: Gena Showalter
Verlag: Harper Collins
Datum Erstveröffentlichung: 02.05.2018
Länge: 496 Seiten
Preis: 16,99€

**Werbung**
-Vielen Dank an den Harper Collins Verlag, für das Rezensionsexemplar-


Klappentext:
Tenley ist eine ganz normale Siebzehnjährige, rebellisch und eigensinnig. Nur dass ihre Eltern darauf bestehen, dass sie sich – wie alle anderen – zu einer der beiden verfeindeten Seiten bekennt: Entweder gehört man zu Myriad, dem dunklen Reich der Schicksalsgläubigen, oder zu Troika, dem hellen Reich der Erkenntnis. Vertreter beider Reiche versuchen mit allen Mitteln, Tenley für sich zu gewinnen. Aber sie versteht nicht, warum ausgerechnet sie so wichtig sein soll. Außerdem bemüht sich aus beiden Häusern ein Junge um sie. Sie verliebt sich in einen der beiden. Doch was, wenn sie sich für das Reich des anderen entscheidet?


Cover:
Das Cover passt hervorragend zur Geschichte. Die Sanduhr, die zwei abgebildeten Welten, die Troika und Myriad darstellen sollen, einfach klasse.
Ein wirkliches Highlight Cover.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir mehr als schwer. Es wurde zu Beginn kaum etwas erklärt, man wurde einfach in die Geschichte hineingeworfen und musste quasi selbst das schwimmen lernen.
Immer wieder nahm ich den Klappentext zur Hand, um die beiden Reiche Troika und Myriad zuordnen zu können. Allein dies empfand ich schon als äußerst mühselig.
Ich habe mehr als nur einpaar Kapitel gebraucht um mich erstens in der Welt von Tenley, kurz genannt Ten, zurechtzufinden und zweitens mit den Charakteren warm zu werden.
Durch die anfängliche Verwirrung habe ich mich nämlich mehr auf die beiden Reiche und deren Unterschiede, als auf die Charaktere konzentriert.
Als ich dann endlich meine Verwirrung entwirren konnte, hat die Geschichte mich packen können.
Ten ist ein junges Mädchen, welche von allen Seiten gezwungen und genötigt wird eine Entscheidung über ihr Zweitleben zu treffen. Denn in ihrer Welt, ist das Leben nicht etwa zu Ende wenn man stirbt, nein, es fängt erst an. Denn nach seinem Ersttod kann man in einem der beiden Reiche sein Leben bestreiten, jedoch muss man zuvor entscheiden, wo man denn überhaupt hin möchte.
Ten tut sich wahnsinnig schwer mit ihrer Entscheidung, und umso mehr Druck auf sie ausgeübt wird, umso mehr verschließt sie sich. Auch ihre Eltern sind keine große Hilfe. Diese fallen ihr in den Rücken und stecken sie in eine Anstalt, wo ihr schreckliches Tag für Tag angetan wird um sie zu einer Entscheidung zu zwingen.
Trotz allem, bleibt sie jedoch standhaft. Beharrt auf ihr Recht, ihre Entscheidung dann treffen zu wollen, wenn sie es für richtig hält.
Jedoch hat sie da die Rechnung ohne die beiden schnuckeligen Vertreter beider Reiche gemacht.
Ich weiß, ich weiß, ihr denkt da bahn sich eine Dreiecks-Geschichte an…….doch manchmal, aber auch nur manchmal, ist es nicht unbedingt so wie es scheint.

“ Immerwelt- Der Anfang“ ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss gestehen, ihr Schreibstil oder auch die Übersetzung, haben mich zum Teil verwirrt. Nicht nur die fehlenden Erklärungen, sondern auch Ortswechsel, die teils nur am Rande bemerkbar waren. Dennoch hat die Geschichte ihren Charme und auch ihren Reiz. Denn die Idee, dass man nach seinem Tod sein Zweitleben antritt ist wirklich spannend. Und an sich hat Gena Showalter diese Idee auch unfassbar gut umgesetzt.
Die Geschichte hat enorm viel Spannung, Action und auch was fürs Herz.
Außerdem geht es um Freundschaft, Vertrauen aber auch um Verrat und Intrigen.


Fazit:
Zu Beginn war ich mir sicher, dass die Geschichte nichts für mich ist. Es war mir zu verwirrend und auch irgendwie zu anstrengend. Doch man wird ja oft eines besseren belehrt. So auch in dem Fall.
Die Geschichte konnte mich wirklich noch begeistern und packen.
Tenley ist eine wahnsinnig mutige Protagonistin, die ein ausgeprägtes Gespür für Gerechtigkeit hat, welches nicht unbedingt jeder in ihrer Welt besitzt.


Zitat aus dem Buch:
“ Die Wahrheit sollte immer gleich bleiben, für immer und immer, ein sicherer Grund unter meinen Füßen.“



Weitere Stimmen: – Ina´s little Bakery    – Alina Kunterbunt    – The reading Nerd 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

2 Comments

  • Reply Jenny

    Huhu!

    Ich wollte demnächst auch das Buch lesen und hab schnell dein Fazit überflogen, weil ich zu dem Buch schon gemischte Meinungen gehört habe, aber da wir ja einen ähnlichen Geschmack haben, bin ich guter Dinge! Aber ich muss wirklich mal anmerken, wie toll deine Bilder immer aussehen! Du hast ein gutes Auge für Bilder!

    Liebe Grüße ♥

    Juni 3, 2018 at 10:04 pm
    • Reply Jenny26

      Huhu Liebes 🙂

      Danke dir 😀 das freut mich wirklich, dass dir meine Fotos gefallen <3

      Ja, die Geschichte scheint wieder einer dieser zu sein, wo unglaublich unterschiedliche Meinungen kursieren. Zu Beginn war ich auch nicht so richtig überzeugt, was im nachhinein wirklich an den mangelnden Erklärungen lag.
      Ich hoffe das dich Immerwelt begeistern kann 🙂

      Herzige Grüße <3

      Juni 4, 2018 at 3:29 pm

    Schreibe einen Kommentar zu Jenny26 Cancel Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .