Follow:
Allgemein, Rezension

Beck Nicholas: Remember the Fun

Autor: Beck Nicholas
Verlag: CBT Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 11.06.2018
Länge: 368 Seiten
Preis: 9,99€

** Werbung **
-Vielen Dank an das Bloggerportal und den Randomhouse Verlag für das Rezensionsexemplar-


Klappentext:
Adelaide, Australien: Der Roadtrip zu einem Konzert nach Melbourne wird für Zoey und ihre Freunde zum Sommer ihres Lebens. Zoey, die eigentlich ihrem Ex Finn hinterhertrauert (der wiederum inzwischen mit ihrer besten Freundin Cass zusammen ist), verliebt sich Hals über Kopf in Finns Cousin Luc, der jedoch ein tragisches Geheimnis verbirgt. Ein Geheimnis, das auf der Fahrt entlang der spektakulären Great Ocean Road eine ungeahnte Verbundenheit mit Zoey entstehen lässt …


Cover:
Ein sommerliches Cover, das wirklich Lust auf einen Roadtrip macht. Es wirkt verträumt und lädt auch direkt zum träumen ein.


Meine Meinung:
Da ich ein großer Fan von Roadtrip Geschichten bin, wollte ich dieses Buch unbedingt haben. Der Klappentext und das hübsche Cover haben wirklich ganze Arbeit geleistet.
Wenn man nach dem Klappentext geht, klingt es nach einer lockeren und leichten Geschichte über eine Gruppe von Freunden, die sich auf ein Abenteuer begibt.
Doch je mehr Seiten man liest umso mehr habe ich gemerkt, dass hinter der Geschichte viel mehr steckt. Es geht nicht nur um den Spaß mit Freunden. Sondern viel mehr darum, zu sich selbst zu finden, oder in Zoeys Fall, zu sich selbst zurück zu finden. Jeder der Charaktere trägt ein Geheimnis mit sich herum, was der Geschichte auch eine gewisse schwere verleiht.
Natürlich gibt es spaßige Momente in denen der Moment vollends ausgekostet und genossen wird. Doch so jung die Charaktere der Geschichte auch sind, gehen sie an bestimmte Themen sehr erwachsen heran.
Zoey, unsere Protagonistin, musste einen schrecklichen Verlust erleiden, welcher sie komplett aus der Bahn geworfen hat. Sie hat nicht nur ihre Freunde verloren, sondern auch sich selbst. Während des Trips, versucht sie die Puzzleteile wieder zusammen zu setzen und kämpft sich zurück.
Doch so wie es einmal war, wird es nie wieder sein.
Denn jeder Verlust, selbst jeder schöne Moment, verändert einen. Diese Erfahrung muss auch Zoey machen. Und es ist beeindruckend, wie sie über sich selbst hinauswächst und versucht ihren Verlust zu verarbeiten und nicht zu vergessen.

Die Geschichte ist anders als ich es erwartet habe. Aber überhaupt nicht im negativen Sinne gemeint.
Ich habe mir während dem lesen viele Gedanken gemacht und versucht mich in die Charaktere hineinzuversetzen. “ Remember the Fun“ ist eine Geschichte über Liebe, Trauer, Vergebung, Freundschaft und den Spaß am Leben.
Insgesamt eine wirklich tolles Jugendbuch.
Ein kleiner Kritikpunkt wäre, dass es zwischendrin zu einigen Rechtschreibfehlern kam und ich teils die Szenenwechsel nicht unbedingt mitgekriegt habe. Es wurde mal eben so in einem Nebensatz mittendrin erwähnt, aber nicht immer unbedingt deutlich, was teils verwirrend war.


Fazit:
Ein Roadtrip, welcher wirklich zum nachdenken anregt.
Ich habe die Geschichte sehr genossen, sie besitzt trotz schwerer Themen auch diese Leichtigkeit, die die Seiten nur so dahin haben fliegen lassen.
Die Charaktere sind mir bis auf Zoeys Ex Finn wirklich sehr ans Herz gewachsen.


Zitat aus dem Buch:
“ Der Typ ist wie einer dieser Zauberwürfel. Ich krieg ihn nicht auf die Reihe, er veränder sich mit jeder Drehung.“


Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .