Follow:
Allgemein, Rezension

Rick Riordan: Percy Jackson- Im Bann des Zyklopen [Band2]

Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 25.08.2011
Länge: 336 Seiten
Preis: TB: 7,99€

[ Achtung kann Spoiler enthalten, da es sich um einen Folgeband handelt]


Klappentext:
Auch Percys siebtes Schuljahr verläuft alles andere als ruhig: Erst gerät sein bester Freund Grover in die Gewalt eines Zyklopen, dann vergiftet jemand den Baum der Thalia im Camp der Halbgötter und hebt so dessen magische Kräfte auf. Nur das goldene Vlies kann jetzt noch helfen. Das aufzutreiben ist allerdings weitaus schwieriger als Percy gedacht hat – ein abenteuerlicher Wettlauf um das Leben Grovers und die Sicherheit des Camps beginnt.


Cover:
Das Cover ist einfach viel zu genial. Der Stil gefällt mir sehr und es passt wunderbar zum Inhalt des Buches.


Meine Meinung:
Im zweiten Band der “ Percy Jackson“ Reihe von Rick Riordan geht es alles andere als ruhig und gemächlich zu.
Wer dachte, dass es in Band eins schon ordentlich rund ging, wird im zweiten Band alles andere als enttäuscht.
Es gibt eine Menge Action, viel Spannung und wirklich lustige Dialoge zwischen den Charakteren.
Da ich auch hier schon den Film geschaut hatte, war der Inhalt nicht wirklich neu für mich. Einige Abläufe haben sich im Vergleich mit dem Film ergeben, jeden waren diese wirklich sehr minimal.
Die Freundschaft zwischen Percy, Annabeth und Grover wird in der Geschichte auf eine harte Probe gestellt.
Grover wird vermisst und nun begeben sich die beiden Helden Percy und Annabeth auf die Suche nach ihm, jedoch mit einem neuen Charakter im Gepäck. An der Stelle möchte ich auch gar nicht mehr verraten, falls es tatsächlich noch Menschen gibt, die weder Film noch Buch kennen. Was ein großer Pluspunkt ist, denn wir alle kennen sicher die Frustration die entsteht, wenn der Film meilenweit entfernt vom Buch ist, was hier meiner Meinung nach nicht der Fall war.
Man ist wirklich nach am Buch geblieben.
Ein weiterer Pluspunkt für mich war, dass man die Charaktere und deren Vergangenheit nochmal besser kennenlernen konnte. Beispielsweise erfährt man genauer wie Annabeth ins Camp Halfblood gekommen ist.
Annabeth ist einer meiner Lieblingscharaktere der Reihe, sie ist mutig, witzig und verdammt schlau. Ein wenig erinnert sie mich an Hermine, halt nur mit einer Waffe in der Hand statt einem Zauberstab.

Der Schreibstil von Rick Riordan ist unschlagbar gut. Er integriert geschichtliche Fakten unglaublich gut in die spannende Geschichte von Percy.
Und für die, die Göttertechnisch noch nicht so versiert sind, gibt es am Ende des Buches eine ellenlange Legende, in der man die verschiedenen Götter und mythologischen Kreaturen nachschlagen kann.
Ich kann es nur immer wieder betonen, Geschichten mit und über Götter gehen einfach immer. Innerhalb der griechischen Mythologie gibt es soviele Möglichkeiten, und Rick Riordan weiß ganz genau, wie er diese am besten ausschöpfen kann.


Fazit:
Her mit Band drei.
Ich bin absolut im Götter-Fieber und kann es nicht abwarten Band drei zu beginnen. Die Abenteuer von Percy und seinen Freunden haben es mir wirklich angetan. Vorallem bin ich sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht, da ich ab jetzt keine Ahnung mehr habe, was noch auf mich zukommt. Denn einen weiteren Film gibt es ja bisher noch nicht.


Zitat aus dem Buch:
“ Ich dachte an Chiron, der mir gesagt hatte, ich sollte unter allen Umständen im Camp bleiben und kämpfen lernen. Jetzt würde ich dafür bezahlen, dass ich nicht auf ihn gehört hatte.“



Weitere Stimmen: – Snowyy13

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .