Follow:
Allgemein, Rezension

Erin Watt: Paper Princess- Die Versuchung [ Band 1]

Autor: Erin Watt
Verlag: Piper
Datum Erstveröffentlichung: 01.03.2017
Länge: 384 Seiten
Preis: 12,99€

[ ACHTUNG Spoiler-Warnung]


Klappentext:
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …


Cover:
Durch die hübschen Cover bin ich erst auf die Reihe aufmerksam geworden. Die gold glitzernden Prägungen auf dem weißen Hintergrund gefallen mir richtig gut, dass ganze verleiht dem Cover ein sehr edles Äußeres.


Meine Meinung:
Die Geschichte hat einen leichten Touch von Cinderella abbekommen, was mir gut gefallen hat.
Dennoch war ich wirklich zu Beginn geschockt und frustriert von der Geschichte. Doch auch wenn mein Ärger über die Story riesig war, konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen.
Es war wie eine Sucht, oder ein Unfall wo man einfach nicht wegschauen kann.

Aber nun erstmal zu unserer Cinderella Protagonistin, die auch den passenden Namen Ella trägt.
Bis zu einem gewissen Grad konnte ich viel Verständnis für Ella aufbringen. Sie hatte es nicht wirklich leicht im Leben, musste mit strippen Geld verdienen um die Arztrechnungen ihrer Mutter zu zahlen.
Somit sicherte sie sich schon mal mein Mitleid, denn das ist wirklich nicht ohne. Soweit so gut.
Als Ella dann von einem auf den anderen Tag zu der Familie Royal verschleppt wird, ändert sich ihr Leben von Grund auf.
Geld ist nun absolut kein Thema mehr, und sie lebt quasi in Saus und Braus, und findet es alles ganz schrecklich.
Kommen wir nun zu meinem Problem mit Ella.
Puh, also was bei ihr so los ist, ich kann es nicht verstehen.
Sie wird von den Royal Brüdern schickaniert, gemobbt und in vielerlei Hinsicht belästigt, und wie reagiert sie da drauf?
Verliebt sich in den schlimmsten von allen und findet ihn toll. Muss man das verstehen? Ich denke nicht, zumindest konnte ich es nicht nachvollziehen.paper princess
So aus der Lesersicht muss ich aber auch gestehen, Reed Royal ist schon irgendwie eine Schnitte, würde er mich aber so behandeln, ich glaube ich würde ihm was anderes erzählen.
Ella scheint von sich selbst unfassbar wenig zu halten und nur ein minimum an Würde zu besitzen. Oft hatte ich das Bedürfnis sie einfach nur zu schütteln, dass in ihrem Kopf alles wieder an die richtige Stelle rutscht.
Ich habe schon tierisch lange keine so rückratlose Protagonistin erlebt.
Sie lebt die Rolle des Opfers viel zu sehr aus, und bringt sich selbst immer wieder missliche Lagen und reibt den Leuten ihre Stripper-Vergangenheit noch unter die Nase, wundert sich aber dann wieso alle sie beleidigen.
Die Royal Geschwister, fünf sind es an der Zahl und alle scheinen einen gehörigen Knacks weg zu haben.
Der eine ist Spielsüchtig, die Zwillinge tauschen ihre Frauen untereinander, der andere ist einfach nur ein Idiot und der letzte joa, der hat hin und wieder verwirrende Gastauftritte.
Wenn das nicht eine tolle Familie ist, wie aus dem Bilderbuch.
Jetzt kommt jedoch das große ABER…..denn irgendwie hat die Geschichte auch ihren Reiz.
Trotz Klischees und rückratloser Protagonistin die auch eine arg masochistische Ader zu besitzen scheint, hat mich die Geschichte fesseln können.
Dieses Phänomen kann ich mir selbst nicht erklären.
Der Schreibstil von Erin Watt ist wirklich einnehmend und fesselnd, zu den Charakteren muss ich glaube nicht mehr soviel sagen, aber alles in allem ist es eine plätschernde Geschichte, die arg an eine Soap erinnert.


Fazit:
Hoppla, ich glaube so eine Rezension habe ich bisher noch nicht geschrieben. Trotz unfassbar großer Frustration über die Charaktere, konnte mich die Geschichte fesseln.
Was noch viel unglaublicher ist, ist das ich die Reihe auch weiterlesen möchte, normal würde ich das Buch in die Ecke pfeffern aber nicht in diesem Fall.
Ein absolutes Phänomen………mal schauen wie wie Soap rund um Ella und die Royal Geschwister weitergeht.


Zitat aus dem Buch:
“ Ich gebe es ungerne, aber ich würde mir tatsächlich wünschen, dass Reed dasselbe für mich empfindet.“


IMG_8186


Weitere Stimmen: – Golden Letters     – Skyline of Books   – Tintentick

 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply evilgenius

    Ich kann dich total verstehen, ich habe fast genauso empfunden. Die Reihe habe ich erst vor ein paar Wochen gelesen, und was mich an meisten gestört hat, war, dass Ella einfach nichts gegen ihren schlechten Ruf unternommen, sondern ihn teilweise noch untermauert hat.
    Aber ich kann dir versichern, dass Reede verkorkste Brüder in den Folgebänden trotz allem sehr viel sympathischer werden 😉

    Mai 8, 2018 at 10:27 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .