Follow:
Allgemein, Rezension

Lara Morgan: Sarantium- Die Zwillinge

Autor: Lara Morgan
Verlag: Blanvalet, Random House
Datum Erstveröffentlichung: 15.01.2018
Länge: 512 Seiten
Preis: 9,99€

-Vielen Dank an das Bloggerportal und den Random House Verlag, für das Rezensionsexemplar-

Hier kommt ihr zur Verlagsseite.


Klappentext:
Wenn der Herr der Drachen erwacht, müssen die Drachenreiter sich zum Kampf rüsten …
Es ist Shaans größter Traum, eine Drachenreiterin zu werden und ihr Volk vor seinen Feinden zu beschützen. Doch in ihren Träumen wird sie von den Bildern einer brennenden Stadt heimgesucht – und von einer Stimme, die in einer uralten Sprache, der Sprache der Drachen, zu ihr spricht. Denn Azoth, der finstere Herr der Drachen, ist erwacht und will seine Tyrannei über die Welt erneuern. Nur der junge Barbarenkrieger Tallis könnte Shaan in ihrem einsamen Kampf beistehen – denn auch er hat Macht über die Drachen …


Cover:
Das Cover finde ich sehr ansprechend, da es mich wirklich sehr neugierig gemacht hat. Man erkennt vieles, und doch viel zu wenig, was die Neugier arg geschürt hat.


Meine Meinung:
Mir fiel schon der Einstieg in die Geschichte sehr schwer.
Was nicht daran lag, dass es schwer geschrieben war, sondern eher daran, dass ich den Schreibstil verwirrend fand.
Auch im allgemeinen, hat mir die Geschichte nicht besonders zugesagt.
Es gab immer mal wieder Passagen, in denen ich dachte, na jetzt aber, leider wurde es aber nicht besser.
Der Verlauf an sich war ganz in Ordnung, teils sogar spannend, doch überwiegend einfach verwirrend.

Aber kommen wir erstmal zu unserer Protagonistin Shaan.
Shaan ist eine junge Frau, die einen großen Traum hat, sie möchte Drachenreiterin werden. Dies gestaltet sich dann aber doch schwieriger als man hätte vermuten können. Shaan ist oft etwas tollpatschig und dadurch passieren ihr viele Missgeschicke und das immer genau dann, wenn der Oberste Drachenführer in der Nähe ist.
An sich ist Shaan recht sympathisch, im Verlauf jedoch ist sie mir mit ihren Handlungen und Entscheidungen immer unsympathischer geworden. Teils konnte ich auch ihre Reaktionen nicht so recht nachvollziehen.
Bespielsweise läuft Shaan irgendwie immer weg wenn irgendwas passiert, sei es dass ein Traum sie verwirrt hat oder etwas im Hort der Drachen geschehen ist. Sie vertraut sich keinem an und das macht alles nicht gerade einfacher.
Innerhalb der Geschichte finden sich immer wieder Perspektivenwechsel, die mich arg verwirrt haben, da diese nie angekündigt wurden.
Es passierte immer Knall auf Fall und oft hatte ich keinerlei Ahnung, aus wessen Sicht die Geschichte gerade erzählt wird. Es existieren zu dem unglaublich viele Nebencharaktere, deren Namen für mich an sich schon verwirrend waren und dannSarantium klangen diese Namen auch in meinen Ohren oft gleich.

Ich muss gestehen, dass ich auch oft Passagen übersprungen habe, da es Unmengen von Landschaftsbeschreibungen gab, und es meiner Meinung nach sehr an Dialogen mangelte.
Auch die Spannung hat mir an allen Ecken gefehlt. Selbst wenn dann etwas passiert ist, wo eigentlich Spannung hätte herrschen können, kam diese einfach nicht auf.
Die Kapitel wurden durch detailreiche Beschreibungen, meines Empfindens nach, auch grundlos in die Länge gezogen. Das Buch hätte locker nur halb so dick sein können.
Mich konnte die Geschichte leider in keinster Weise von sich überzeugen, was ich wirklich Schade fand, da ich große Erwartungen aufgrund des Klappentextes hatte.
Die Reihe besteht aus noch zwei weiteren Teilen, aber für mich wird die Reihe nicht weitergehen.
Ich musste mich zu 99% dazu motivieren, die Geschichte weiterzulesen und es kam einfach kein Lesevergnügen auf.


Fazit:
Leider eine Geschichte die mir so gar nicht gefallen wollte. Zu viele Perspektivenwechsel die zu Verwirrungen geführt haben, mangelnde Dialoge, zu viele Landschaftsbeschreibungen und absolut zu wenig Emotionen und Spannung.
Es hat einfach an zu vielen gefehlt, zumindest für mein Empfinden.


Zitat aus dem Buch:
“ Der Gefallene kehrte zurück, und es gab nichts mehr, was sie tun konnte, außer abzuwarten.“


IMG_8185


Weitere Stimmen:    – Bookslove26       – Tiefseezeilen     – Keksbuchwelt 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Lesemonat März ´18

    […] Lara Morgan, Sarantium- Die Zwillinge| gelesen| […]

    April 1, 2018 at 9:07 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .