Follow:
Allgemein, Rezension

Jessica Townsend: Nevermoor- Fluch und Wunder

Autor: Jessica Townsend
Verlag: Dressler
Datum Erstveröffentlichung: 19.02.2018
Länge: 432 Seiten
Preis: 19€


Klappentext:
Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?


Cover:
Das Cover ist atemberaubend hübsch. Es zeigt eine Illustration der jungen Morrigan und viele kleine Details die innerhalb der Geschichte eine bedeutende Rolle spielen. Die Farben und Ornamente gefallen mir sehr gut.


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und ging demnach ruckizucki. Wir lernen die junge Morrigan kennen, die bereits mit dem Glauben aufgewachsen ist, dass die unter einem Fluch steht und an ihrem 11.ten Geburtstag sterben muss.
Harte Kost, gerade für ein junges Mädchen, oder auch für jeden.
Sie wird für jede Katastrophe und jedes Unglück verantwortlich gemacht, denn angeblich ist der Fluch an allem Schuld.
Aufgrund dessen hat Morrigan keine Freunde, und auch ihre Familie scheint sie nicht besonders leiden zu können.
Ihr Leben entspricht also nicht wirklich einem Traum, eher einem Albtraum.
Doch dann kommt, zum Glück, alles anders.
Der geheimnisvolle Jupiter North, bringt Morrigan nach Nevermoor.
Ein Ort der neben der normalen Welt existiert, an dem alles möglich zu sein scheint. Morrigan soll an der Auswahl für die Wundersame Gesellschaft teilnehmen und sich somit einen Platz in Nevermoor zu sichern.
Sie muss Prüfungen absolvieren um sich qualifizieren zu können, und erlebt wahre Abenteuer.
Nevermoor ist ein wahrlich bezaubernder Ort. Dort gibt es magische Züge, Magnifikatzen und das Hotel Deucallion in dem alles möglich ist. Nevermoor sprüht nurnevermoor so vor Magie und Wunder.
Morrigan fühlt sich dort das erste Mal in ihrem Leben wohl und willkommen, sie findet Freunde und gleichzeitig eine Familie, nach der sie sich schon immer gesehnt hat.
Nur ist auch in Nevermoor nicht alles so, wie es scheint.
Immer wieder stolpert man als Leser über den Begriff des Wunderschmieds, aber wer oder was dies genau ist, bleibt bis zum Schluss ein großes Geheimnis.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, er ist locker und flüssig und vor allem herrlich bildhaft. Ich konnte mir förmlich vorstellen, mit der Fadenschein-Linie zu fahren und auf der Magnifikatze Fen ein Rennen zu bestreiten.
Auch die die beschriebenen Schauplätze in der Geschichte konnte ich mir gut vorstellen. Ebenfalls hat die Autorin innerhalb der Geschichte den Spannungsbogen gut halten und immer mehr ansteigen lassen. Ich wurde auch von vielen Wendungen und Ereignissen überrascht, sodass beim lesen nie Langeweile aufgekommen ist.
Mit “ Nevermoor- Fluch und Wunder“ hat Jessica Townsend einen wundervollen Auftakt der Reihe geschaffen.


Fazit:
Zu einer Reise nach Nevermoor würde ich nicht nein sagen wollen. Es war von Anfang bis Ende ein Abenteuer, voller Magie und Wundersamer Ereignisse. Morrigan ist trotz ihres zarten Alters eine wundervolle Protagonistin in der noch soviel mehr steckt als ich bisher kennenlernen durfte. Ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte weitergeht.


Zitat aus dem Buch:
“ Ihr Magen bot nur eine begrenzte Menge Platz, und die war im Moment bereits komplett aufgefüllt von einer Mischung aus Nervosität, Übelkeit und der wachsenden Gewissheit, dass heute der beschämendste Tag ihres ganzen Lebens sein würde.“


IMG_8186


Weitere Stimmen: – Geschichtenwolke     – Buchfee

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Ella W.

    Hey Jenny,

    das Buch hat mir auf der LBM regelrecht entgegen geleuchtet. Aber gekauft habe ich es trotzdem nicht, dafür meine Freundin. Deine Rezension klingt gut und ich bin gespannt, wie meine Freundin es finden wird. Sie war ganz begeistert, als sie es entdeckte. 😀

    Liebe Grüße
    Ella <3

    März 28, 2018 at 8:51 am
  • Reply Lesemonat März ´18

    […] Jessica Townsend, Nevermoor- Fluch und Wunder| gelesen| […]

    April 1, 2018 at 9:07 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .