Follow:
Allgemein, Rezension

Susan Elizabeth Phillips: Dinner für drei

Autor: Susan Elizabeth Phiilips
Verlag: Blanvalet, Random House
Datum Erstveröffentlichung:  Neuauflage 18.01.2018
Länge:
Preis: 9,99€

-Vielen Dank an das Bloggerportal vom Random House Verlag für das Rezensionsexemplar-


Klappentext:
Alle Mädchen werden einmal groß – selbst erfolgreiche Kinderstars – und verlieben sich. Im Fall der blauäugigen, zierlichen Honey Moon sind es allerdings gleich zwei berühmt-berüchtigte Männer, die ihr Herzklopfen bereiten: Dash Coogan, der legendäre Kinoheld, und Eric Dillon, Hollywoods Enfant terrible, dessen dunkle, geheimnisvolle Ausstrahlung ein schmerzhaftes Geheimnis verbirgt. Doch Honey Moon trüge ihren Namen zu Unrecht, wenn sie nicht eine wundervolle, geradezu himmlische Lösung für sämtliche Probleme finden würde …


Cover:
Das Cover gefiel mir von Anfang an sehr gut. Es wirkte jung, frech und flippig, und passte sehr gut zum Klappentext.


Meine Meinung:
Ich weiß eigentlich gar nicht wo ich anfangen soll.
Nachdem ich den Klappentext wirklich ansprechend fand, habe ich mich riesig auf die Geschichte gefreut.
Leider kam die Ernüchterung sehr schnell. Denn das Buch ist keineswegs eine Neuerscheinung, sondern eine neue Auflage. Sprich, dass Buch erschien erstmalig im Jahr 1993. Was ja nicht unbedingt schlecht sein muss.
Aufgeteilt ist das Buch in bestimmte Abschnitte die in bestimmten Jahren spielen, Abschnitt eins spielt zwischen den Jahren 1980-1982.
Wir lernen die 15 jährige Honey Moon kennen, die ihr bestes versucht um ihre Familie zu unterstützen. Ihre Familie besteht aber leider Gottes aus faulen Menschen, die sich selbst am nächsten stehen.
Durch mehrere Zufälle landet sie in einer berühmten TV-Show.
Da beginnt dann auch das Drama. Honey entwickelt sich von einem lieben Mädchen, zu einer launischen, gemeinen und sehr nervenden Göre. Anders kann man es nicht nennen, zum Teil würde ich sie sogar als boshaft beschreiben.dinner für drei
Die Filmbranche scheint das schlechte in ihr mehr und mehr zu Tage zu fördern. Es fiel mir wirklich schwer die Geschichte weiterzuverfolgen, weil Honey mir wirklich auf die Nerven gegangen ist. Ich fand sie einfach furchtbar.
Dann kamen aber wieder einige Passagen die mir ganz gut gefallen haben, nämlich die in denen man merkt, warum Honey so ist und handelt. Eigentlich ist sie ein armes Ding, dass auf der Suche nach Anerkennung und Liebe ist, aber einen völlig verkehrten Weg wählt um diese zu erhalten.
Erzählt wird die Geschichte von 3 Charakteren. Von Honey, von Dash dem Cowboy/ Schaupieler und von Eric der genau wie Honey ein junger Schauspieler ist. Eigentlich bin ja ein großer Fan von Perspektivenwechseln, hier fand ich es eher verwirrend, da es oft absolut unklar war, aus wessen Sicht die Geschichte erzählt wird.
Auch viele Handlungen kamen mir arg aus der Luft gegriffen vor, da ich sie nicht nachvollziehen und nicht verstehen konnte. Teilweise habe ich Seiten doppelt gelesen, weil ich dachte ich hätte etwas wichtiges überlesen, nur war dem nicht so. Ebenso fand ich die Erotikabschnitte sehr überzogen und nicht nachvollziehbar.
Viele Aspekte der Geschichte sind und bleiben mir ein Rätsel.

Mit dem Schreibstil der Autorin bin ich im Verlauf nicht warm geworden und die Charaktere haben auch mehr meine Nerven strapaziert, als das ich die Geschichte hätte genießen können.


Fazit:
Hmm, natürlich lässt es mich unzufrieden zurück, dass mich die Geschichte nicht überzeugen konnte.
Es gab einfach zu wenige Sympathieträger in der Geschichte und die nicht nachvollziehbaren Wendungen der Handlung haben ihren Rest getan.
Meine Geschichte war es nicht, leider.
Hätte ich vorher geahnt, welche Geschichte mich da erwartet, hätte ich die Geschichte nicht lesen wollen. Der Klappentext und das Cover vermitteln die Erwartungen einer jungen, frechen und modernen Geschichte, jedoch ist der Inhalt ein anderer. Ich war wirklich enttäuscht.


IMG_8185


Weitere Stimmen: –

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Jill von Letterheart

    Liebe Jenny,

    Wie schade, dass dich das Buch so gar nucht begeistern konnte!
    Aber vielen lieben Dank für die ehrliche und ausführliche Rezension.
    Mich hätte die Geschichte wohl auch nicht angesprochen… Aber Geschmäcker sind unterschiedlich, also hoffen wir einfach mal, dass das Buch seine Liebhaber findet 😉

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Februar 20, 2018 at 10:38 pm
    • Reply beautyandthebook26

      Huhu Liebes,

      also mich hat die Geschichte schier an den Rand der Verzweiflung gebracht haha
      Ich konnte wirklich so gar nichts damit anfangen….leider….und dann war das Buch auch noch so dick haha

      Es wird bestimmt seine Liebhaber finden 🙂
      Danke dir <3

      Herzige Grüße Jenny <3

      Februar 20, 2018 at 10:49 pm
  • Reply Lesemonat Februar ´18

    […] “ Dinner für drei“ von Susan Elizabeth Phillips An der Stelle, nochmal ein großes Danke an das Bloggerportal vom Random House Verlag für das Rezensionsexemplar. Leider konnte mich die Geschichte überhaupt nicht packen. Die Charaktere empfand ich als durchweg anstrengend, teils auch boshaft und ich habe viele Entwicklungen und Handlungen der Charaktere einfach nicht nachvollziehen können. Es war einfach nicht meine Geschichte. […]

    März 1, 2018 at 10:38 am
  • Schreibe einen Kommentar zu beautyandthebook26 Cancel Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .