Follow:
Allgemein, Rezension

Maria M. Lacroix: Das Geheimnis der Feentochter- Kiss of Fay [Band2]

Autor: Maria M. Lacroix
Verlag: Drachenmond Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 27.11.2017
Länge: 350 Seiten
Preis: 14,90€

[Achtung: EVENTUELLE SPOILERGEFAHR, DA ES SICH UM EINEN FOLGEBAND HANDELT]


Klappentext:
Nachdem sie von einem grausamen Fay-Prinzen in den Síd entführt wurde, ist Emmas Wille gebrochen. In letzter Sekunde wird sie aus der Feenwelt gerettet. Sich wieder im Alltag zurechtzufinden, ist schwer, denn der Prinz hat ihr die Lebensfreude geraubt und will sein perfides Spiel mit ihr fortführen …
Unterstützung erhält sie von ihren Freundinnen Nessya und Jada, die alles tun, damit es Emma besser geht.
Und ausgerechnet Tadhg, einstiger Gott des Todes und in der magischen Welt zuhause, bietet Emma seinen Schutz an. Anfangs erträgt sie den Gedanken nicht, einen anderen Unseelie in ihre Nähe zu lassen. Aber etwas an diesem Mann mit den Dämonenaugen fasziniert sie – reicht das aus, um ihm zu vertrauen? Kann sie mit dem Gott des Todes an ihrer Seite den Mut aufbringen, sich ihrem Peiniger zu stellen?


Cover:
Bei dem Cover scheinen sich die Geister zu scheiden. Mir gefällt es allerdings sehr gut. Die Farben sind Klasse und auch die Wahl des Motivs. Mit dem Hintergrund, das es in Band zwei um Emma, Nessis Freundin geht, macht das Cover für mich total Sinn. Es wirkt mystisch und macht auch sehr neugierig.


Meine Meinung:
Wie der Klappentext es schon verrät, geht es im zweiten Band um Emma. Anfangs war ich noch rech skeptisch, ob Emma die Rolle der Protagonistin wirklich komplett erfüllen kann. Sie hat mich aber nach wenigen Seiten absolut überzeugen können.
In Band eins hat Emma schreckliches in der Welt der Fay erlebt und muss nun Stück für Stück zurück ins Leben finden. Leichter gesagt als getan.
Emma kämpft sich jedoch zurück und ist stärker denn je. Sie schwört Rache, Rache an dem, der ihr das angetan hat.
Doch auch das ist leichter gesagt als getan.
Viele Verstrickungen führen dazu, dass Emma sich auf einen Deal mit dem Tod, der Person, einlässt.
Die Autorin hat eine angenehm düstere Atmosphäre innerhalb der Geschichte geschaffen, die auch auch noch Raum für Sarkasmus und Gefühle lässt, und davon gibt es eine Menge.
Auch wenn die Situation noch so ernst scheint, hat Emma immer einen sarkastischen Spruch auf den Lippen, der mir ein schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Sie ist wirklich herrlich erfrischend auf ihre eigene Art. In Kombination mit Tadhg ist sie regelrecht zum schießen. Eigentlich sollte sie gerade vor der Herrn des Todes ein kleines bisschen Respekt zeigen, doch Emma wäre nicht Emma, wenn nicht auch er kiss of feyBekanntschaft mit ihren Sprüchen machen würde.
Ebenfalls gibt es auch ein Wiedersehen mit Charakteren aus dem ersten Band. Denn auch Nessi und Cathal spielen eine erhebliche Rolle in der Entwicklung der Geschichte.

Der Verlauf der Geschichte ist richtig spannend und ich wollte das Buch überhaupt nicht mehr aus den Händen legen. Die Sequenzen mit Emmas Tagebucheinträgen haben mir gut gefallen, denn sie haben die Geschichte abwechslungsreich gemacht. Zwar ist die Geschichte aus der Sicht von Emma geschrieben, aber durch die Einträge bekommt man nochmal eine umfassendere Einsicht in ihre Gedanken-und Gefühlswelt.
Emma in der Rolle der Protagonistin konnte mich absolut von sich überzeugen. Sie ist als Person sehr facettenreich. Sie ist sowohl mutig und kämpferisch, als auch ängstlich. Doch bei ihr siegt meist der Mut und der Wille, ihr Leben selbst zu bestimmen.
Unser anderer Hauptcharakter, Tadhg, ist ein wahres Sahneschnittchen. Obwohl er immer so abweisend tut und über allen Dingen zu stehen scheint, hat er einen weichen Kern. Aber verratet es bloß keinem.
Die beiden haben mich schier wahnsinnig gemacht. Es knistert so sehr zwischen den beiden, dass nur so die Funken sprühen. Jedoch stehen einige Dinge zwischen ihnen……welche das sind, müsst ihr aber selbst herausfinden.


Fazit:
Eine absolut gelungene Fortsetzung, die direkt Lust auf mehr macht. Emma und Tadhg sind grandios als Hauptcharaktere und konnten mich von Beginn an überzeugen. Auch das Charaktere aus Band eins ihren Platz in der Fortsetzung gefunden haben, hat mich riesig gefreut.
Ich bin jetzt schon gespannt auf den dritten Band.


Zitat aus dem Buch:
“ Ich dachte ich wäre frei, aber in gewisser Weise bin ich noch immer gefangen.“


IMG_8188


Weitere Stimmen: – Manjas Buchregal  – Sunnys Lesewelt  –

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Lesemonat Dezember

    […] „Das Geheimnis der Feentochter- Kiss of Fay“ Band 2 von Maria M. Lacroix Ich hab mich so riesig auf die Fortsetzung von Secrets gefreut und wurde in keinster Weise enttäuscht. Emma ist eine wahnsinnig tolle Protagonistin, die mich immer wieder überrascht hat. […]

    Januar 2, 2018 at 11:21 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .