Follow:
Allgemein, Rezension

L. Frank Baum: Die Smaragdstadt von Oz

Nach dem Roman von L. Frank Baum
Autor: Erik Shanower
Zeichner: Skottie Young
Verlag: Panini Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 19.01.2015
Länge: 136 Seiten
Preis: 24,99€

-Vielen Dank an den Panini Verlag für das Rezensionsexemplar- 
Zur Verlagsseite kommt ihr hier: Panini Verlag


Klappentext:
Dorothy kehrt nach Oz zurück!
Und diesmal nimmt sie Tante Em und Onkel Henry mit! Die drei aus Kansas werden meist herzlich empfangen, so auch als sie die lebenden Papierpüppchen, die Puzzler und die Löffelbrigade aus dem Küchenreich besuchen. Aber es braut sich Unheil zusammen: Der Wergenkönig ist noch immer zornig, weil Dorothy ihm den Zaubergürtel weggenommen hat, und er stellt eine Armee von 50.000 Soldaten auf, um Oz zu überfallen und ihn sich zurückzuholen. Sind Tante Em und Onkel Henry also rechtzeitig nach Oz gekommen, um gerade mal bei seiner Zerstörung dabei zu sein? Das erfährt man im erstaunlichen sechsten Band der Comic-Adaption der Kinderbuchklassiker von L. Frank Baum!


Cover:
Das Cover sieht richtig klasse aus. Die Farben gefallen mir sehr gut und sie passen perfekt zum Titel des Buches.
Ebenfalls ist die Illustration von Dorothy sehr gelungen.


Meine Meinung:
Zu Beginn muss ich gestehen, dass dies mein erster Comic überhaupt gewesen ist. Ich war sehr gespannt was mich erwartet und wie ich mich auf die Geschichte einlassen kann.

smaragdstadt von oz (1)Da ich als Kind schon ein großer Fan von Dorothy und ihren Abenteuern in Oz war, konnte ich mich schnell auf die Geschichte einlassen.
Jedoch war es für mich eine große Umstellung von „normalen Büchern“ zu Comics. Auf einmal stand nicht nur das geschriebene Wort im Fokus, sondern auch die Illustrationen.
Nachdem ich einige Seiten gelesen habe, fiel es mir immer leichter, mich auf die Geschichte einzulassen. Ich nahm mir viel Zeit, die Zeichnungen genau zu betrachten und sie mit den Sprechblasen in Verbindung zu bringen.
Die Zeichnungen haben mich regelrecht umgehauen. Die Farben, die Figuren, ich wusste überhaupt nicht wo ich zuerst hinschauen sollte.
Ich war leicht reizüberflutet, was keineswegs negativ gemeint ist. Aber es war einfachsmaragdstadt von oz (2) sehr viel zu Beginn.

In dem Band die Smaragdstadt von Oz, treffen wir nicht nur Dorothy wieder, sondern auch alte Bekannte Gesichter. Wie z.B. die Vogelscheuche, den feigen Löwen und auch den Blechmann.
Die Geschichte war sehr unterhaltsam und man konnte das gesamte Königreich von Oz kennenlernen.
Doch es passiert nicht nur gutes in Oz, denn die Stadt muss sich einer Bedrohung stellen, welche vorallem Königin Ozma vor eine Entscheidung stellt.
Da durch, dass man mit Dorothy und ihren Großeltern quasi eine Rundreise durch Oz macht, rückt eben diese Bedrohung leicht in den Hintergrund. Zum Schluss wird sie dann auch, wie ich finde, viel zu schnell aufgeklärt und gelöst.


Fazit:
Mein erster Comic hat mir im großen und ganzen gut gefallen. Ich brauchte zwar einpaar Seiten, bis ich mich auf die Zeichnungen ganz einlassen konnte, aber dann flogen die Seiten nur so dahin. Die Zeichnungen haben mir richtig gut gefallen. Sie waren farbenfroh und schienen sehr lebendig. Ein wenig hat mich der Zeichenstil an “ Chihiros Reise ins Zauberland“ erinnert, falls das jemandem etwas sagt?.
Meine Rückkehr nach Oz war einfach schön. Mir hat es besonders gut gefallen, dass man durch Dorothys Reise die verschiedenen Völker und Städte von Oz kennenlernen konnte. Nur das plötzliche Ende fand ich ein wenig schade, es kam mir irgendwie zu leicht und einfach vor.


IMG_8186

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply Lesemonat Dezember

    […] L. Frank Baum- Die Smaragdstadt von Oz | gelesen| […]

    Januar 2, 2018 at 11:21 am
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .