Follow:
Allgemein, Rezension

Sarah Morgan: Lichterzauber in Manhattan

Autor: Sarah Morgan
Verlag: Harper Collins ( Mira Taschenbuch)
Datum Erstveröffentlichung: 09.10.2017
Länge: 384 Seiten
Preis: 9,99€

Danke an Harper Collins für das Rezensionsexemplar.


Klappentext:
Eva ist eine hoffnungslose Romantikerin und sieht nur die guten Seiten des Lebens. Kein Wunder, dass sie Weihnachten in New York liebt wie kein anderes Fest im Jahr. Um ihr Konto aufzustocken, tritt die New Yorker Food-Bloggerin eine Stelle bei dem erfolgreichen Horror-Autor Lucas Bale an. Womit sie nicht gerechnet hat: Der grimmige Brite kann die Feiertage nicht ausstehen. Mit Tannenschmuck und Plätzchenduft will Eva ein kleines Weihnachtswunder an ihm wirken – mit mehr als frostigem Ergebnis. Warum nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten?


Cover:
Das Cover ist ein wahrer Hingucker, es glitzert, funkelt und lässt direkt die richtige Stimmung für das Buch aufkommen.


Meine Meinung:
Die Geschichte von Eva und Lucas ist wirklich zauberhaft in jeglicher Hinsicht. Die beiden sind Charaktere wie sie unterschiedlicher nicht sein können.
Sie- eine Romantikern, die an das Gute in jedem Menschen glaubt.
Er- ein zynischer Horror- Autor, der überall nur das negative sieht und bei allem einen Hintergedanken vermutet.
Als diese zwei Charaktere dann aufeinandertreffen, mehr durch Zufall, oder doch das Schicksal? , beginnt ein Schlagabtausch der Extraklasse.
Eva soll eigentlich nur die Wohnung von Lucas weihnachtlich schmücken, während dieser nicht zu Hause ist. Jedoch kommt alles anders als gedacht und geplant und sie liegt auf einmal auf dem Boden und wird für eine Einbrecherin gehalten.
Denn Lucas ist zu Hause, und absolut nicht angetan von der Idee, dass seine Wohnung in ein Weihnachts-Wunderland verwandelt wird.
Was er jedoch da noch nicht ahnt ist, dass Eva eine Person ist, die man nicht so leicht los wird, und wie wiederum ahnt noch nicht, dass aus ihr eine Waschechte Mörderin wird.
Im Laufe der Geschichte kommt mehr und mehr ans Tageslicht, dass sowohl Eva als auch Lucas einiges an Gepäck zu tragen haben. Beide gehen jedoch recht unterschiedlich mit ihren Verlusten und Problemen um, was oft in einem riesigen Streit eskaliert. Denn jeder sieht sich im Recht.

Lichterzauber von Manhattan
Beide Protagonistin sind wirklich sympathische Zeitgenossen, die weder auf den Mund gefallen noch schüchtern sind.
Es wird einfach genau das geäußert, was einem gerade durch den Kopf schwirrt. Besonders das ist Evas Fachgebiet. Eben genau mit der Art, hat sie mich beim lesen so oft zum lachen gebracht, teilweise tat mir wirklich das Gesicht vom vielen Grinsen weh.
Aber auch Lucas steht ihr in der Hinsicht in nichts nach, auch wenn er ein wenig länger gebraucht hat um aufzutauen und sich ihr zu öffnen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich gut gefallen, sie kann verdammt gut mit Humor und Sarkasmus umgehen und hat mich damit quasi an dieses Buch gefesselt.
Jedoch gibt es auch traurige, ernste Momente und da ist der Autorin der Wechsel der Emotionen gut gelungen. Ich konnte mich gut in die Protagonistin hineinversetzen und deren Emotionen gut nachempfinden.
Die Geschichte hat mich wirklich von Grund auf überzeugt und mitgerissen. Es gab keine Szenen die innerhalb der Geschichte aufgesetzt oder unnatürlich gewirkt haben, was mir immer sehr wichtig ist.
Alles in sich wirkte sehr stimmig und rund.


Fazit:
Zu Beginn muss ich sagen, dies ist der dritte Band der Reihe von “ From Manhattan in Love“, was ich vorher auch noch nicht wusste. Jedoch hatte ich überhaupt keine Schwierigkeiten in die Story hineinzufinden, da sich jeder Band mit anderen Personen beschäftigt und ich sich abgeschlossen ist.
Die Story hatte Witz, Charme, eine Schippe voll Romantik und Herzschmerz, ich habe es geliebt und liebe es immer noch. Seit langem habe ich nicht mehr soviel grinsen und schmunzeln müssen. Die Protas sind mir unglaublich ans Herz gewachsen und unter die Haut gegangen.
“ Lichterzauber in Manhattan“ ist eine schöne weihnachtlich angehauchte Geschichte mit ganz viel Gefühl, die ich zu 100% weiterempfehlen kann.


Zitat aus dem Buch:
“ Ich bin Köchin, nicht Kardiologin. Mir fällt kein einziger Grund ein, warum ich an Ihrem Herzen interessiert sein sollte“.


IMG_8186

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .