Follow:
Allgemein, Rezension

Maja Köllinger: Madness- Das Land der tickenden Herzen

Autor: Maja Köllinger
Verlag: Drachenmond Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 12.10.2017
Länge: 312 Seiten
Preis: 14,90€


Klappentext:
„Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen.
Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt?
Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric. Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist.
Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?“


Cover:
Das Cover sieht einfach nur bildschön aus. Es strahlt genau die Stimmung aus, die in der Geschichte von Alice und Elric herrscht. Es ist magisch und glänzend, ebenso wie das Wunderland.


Meine Meinung:
Alice ist ein normales 17 jähriges Mädchen, dass in London lebt und es liebt mit ihren Freundinnen auszugehen.
Zumindest denkt sie, dass sie normal ist, denn mal ehrlich, wer oder was ist schon normal?
Als sie dann auf einer Party ist, und einem weißen Kaninchen folgt, welches kaum was mit einem normalen Kaninchen gemein hat, beginnt ihr Abenteuer.
Sie stürzt in ein schier endloses Loch und wacht im Wunderland wieder auf.
Jedoch hat das Wunderland in „ Madness“ nicht wirklich viel mit dem Wunderland gemein, dass ich bis jetzt kannte.
Alles glänzt und besteht aus Eisen, Kupfer und Metall, nicht nur die Bäume, sondern auch die Tiere die dort Leben. Splitterdrachen, Kristalllibellen und fluoreszierende Wale und vieles mehr ist im Wunderland anzutreffen.
In den Bäumen hängen tickende Uhren und überhaupt scheint es ein Ort voller unmöglicher Dinge zu geben.
Alice trifft nach ihrer unsanften Ankunft zuerst auf den Grinser, doch auch dieser besteht nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Zahnrädern und Kupfer. Jedoch ist auch er wie gewohnt herrlich verrückt und durchgeknallt.
Ein Charakter der mich wirklich überrascht hat, war Elric, der Hutmacher. Vor meinem inneren Auge hatte ich das Bild eines Johnny Depp Verschnittes, doch Elric schien nicht in meiner Vorstellung zu passen, was aber nicht negativ gemeint ist. Er wirkte auf mich nahbarer und weniger durchgeknallt und auch die Beschreibungen zu seiner Optik haben mir sehr gut gefallen.
Er und Alice sind schon ein merkwürdiges Gespann, in der einen Sekunde scheinen sie einander zu mögen und in der nächsten ist schon wieder alles anders. So kam aber für mich keine Langeweile auf und es war wirklich erfrischend.
Alice muss sich nun neuen Herausforderungen und Abenteuern stellen, die ihr bisheriges Leben vollkommen auf den Kopf stellen werden. madness
Elric und auch der Grinser sind definitiv meine Lieblinge.
Mit Alice hingegen, bin ich zeitweise nicht so warm geworden. Auf der einen Seite scheint sie sehr mutig und nicht auf den Mund gefallen zu sein, in anderen Momenten hingegen wirkt sie eher ängstlich und verschreckt. Irgendwie war diese Kombination nicht so wirklich ausbalanciert.
Der Verlauf der Geschichte, war in groben Zügen so wie man es vom klassischen Märchen „ Alice im Wunderland“ kennt, jedoch endete dieser Vergleich kurz nach der Ankunft im Wunderland. Da muss ich gestehen, dass ich es super fand, dass die Autorin ihre eigenen Ideen in den Vordergrund gestellt hat und nicht nur das Märchen neu erzählt hat. Viele Elemente wurden zwar übernommen, wie die Hauptcharaktere, aber die sind es ja unteranderem die das Wunderland so wunderlich machen. Den Schreibstil empfand ich als äußerst angenehm und locker. Er passte sehr gut in die Geschichte hinein, und auch vom Sprachgebrauch und der Wortwahl fand ich es wirklich passend.
Der Spannungsverlauf hat mir ebenfalls gut gefallen, es gab kein ewiges dahin geplätscher  bis es dann mal losging. Natürlich war ein kleiner Einstieg vorhanden, doch dieser wurde nicht unnatürlich in die Länge gezogen.
Ein weiterer Pluspunkt, der unbedingt genannt werden muss, sind die wunderschönen Zeichnungen im Buch, die von Maja Köllinger persönlich gezeichnet wurden. Ich bin einfach sehr sehr verliebt in ihre Illustrationen.


Fazit:
Alice im Steampunk-Wonderland ist definitiv einen Besuch wert. Die Idee dahinter ist wirklich klasse und konnte mich vollends überzeugen. Jede Idee wirkte gut durchdacht und wurde mir als Leser verständlich vermittelt.
Die Geschichte von Alice und Elric konnte mich an vielen Stellen mitreißen, an manch anderen wirkte es jedoch zuviel gewollt.
An manchen Stellen waren leider Rechtschreibfehler oder vergessene Leerzeichen, was mich dann im ersten Moment sehr verwirrt hat und ich den Satz 2-3 mal lesen musste um ihn zu verstehen. Ich mein es kann ja mal passieren, das bei der Korrektur der ein oder andere Fehler übersehen wird, aber es ist halt schade, wenn es so oft passiert.
Alles in allem fand ich „ Madness“ wirklich klasse, es gab sympathische Charaktere, einen spannenden Verlauf der Geschichte und viele überraschende Wendungen.


Zitat aus dem Buch:
„Ich war seine ganz persönliche Ausprägung der Hölle, sein Untergang. Und dennoch blieb er an meiner Seite, ebenso wie ich an der seinen.“


IMG_8186


Weitere Stimmen : – Beccas Leselichtung    – Tiefseezeilen    –  Selection Books

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

  • Reply nilibine70

    Irgendwie ist heute Wunschlistenalarm *lach* überall begegnen mir Bücher, die ich haben will 😉 Du machst da gerade keine Ausnahme….. das sieht erstens toll aus (Drachenmond-Cover sind unschlagbar!) und klingt auch noch so toll!

    Oktober 24, 2017 at 2:06 pm
  • Reply beccas_leselichtung

    Huhu Jenny
    Schön, dass dir Madness auch gefallen hat. Diese Welt konnte mich einfach mitreißen und überzeugen!

    Danke, fürs verlinken meiner Rezension.
    Liebe Grüße, Becca <3

    Oktober 25, 2017 at 8:53 pm
  • Reply My bookish Music – Beauty and the Book

    […] Jetzt kommen wir aber erstmal zur Playlist. Für die letzte Playlist habe ich mir ein Buch ausgesucht, welches ich vor einigen Tagen beendet habe……. Und zwar, “ Madness- Das Land der tickenden Herzen“ von Maja Köllinger, welches diesen Monat im Drachenmond Verlag erschienen ist. Meine Rezension zu „Madness“ findet ihr hier. […]

    Oktober 28, 2017 at 12:08 pm
  • Reply Jill von Letterheart

    Liebe Jenny,

    eine wirklich interessante Rezension, ich habe gerade nämlich auch schon bei der von Nicci vorbeigeschaut. Schade, dass sich hier doch einige Fehler eingeschlichen haben, wodurch das Lesen dann schon stark beeinflusst wurde…
    Ebenso finde ich es immer ein wenig ärgerlich, wenn in einem so spannenden Abenteuer die Liebesgeschichte zum Mittelpunkt wird, aber da sind Geschmäcker ja bekanntlich unterschiedlich 😉

    Liebste Grüße <3 Jill

    Oktober 29, 2017 at 10:38 am
  • Reply Winterzeit ist Märchenzeit

    […] Madness- das Land der tickenden Herzen von Maja Köllinger Eine Märchen-Adaption zu „Alice im Wunderland“. Maja verwandelt das Wunderland in eine metallische und kupferne Welt, wie man sie bis jetzt noch nicht kannte. Eine wirklich tolle und spannende Geschichte mit neuen Abenteuern für Alice und ihre Begleiter. […]

    November 28, 2017 at 4:28 pm
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Ich stimme zu .