Follow:
Allgemein, Rezension

Mirjam H. Hüberli: Rebell, Gläserner Zorn, Band 1

Autor: Mirjam H. Hüberli – Autorin
Verlag: Drachenmond Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 18.10.2016
Länge : 260 Seiten
Preis:12,90€


Klappentext:
Manche Träume entführen uns in eine Welt,
die wir noch nie zuvor betreten haben.
Und obwohl sie uns fremd ist,
kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.

Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…


Cover:
Das Cover sieht einfach toll aus, es hat schöne Farben und weißt auch schon durch den Spiegel ein wenig auf die Geschichte von Willow hin.


Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit einer Art Rückblende und diese Rückblende ist der Start für das erste Kapitel. Dort stellt sich heraus das Willow, unsere Protagonistin, einen Traum von dieser Rückblende hat.
Willow ist ein typischer Teenager, verrückt nach Jungs, aufgedreht, lebendig und vorallem nicht auf den Mund gefallen. Jedoch ist sie gezeichnet durch den frühen Tod ihrer Eltern, weshalb sie bei ihrer Großmutter lebt.
In der Schule von Willow taucht eines Tages ein merkwürdiger Kerl auf, sie weiß nicht so recht was sie von ihm halten soll, oder das scheinbar nur sie ihn bemerkt. Er ist ihr auf alle Fälle sehr suspekt.
Das ungünstige ist aber, dass dieser Kerl scheinbar was von Willow will, sie aber nichts von ihm wissen will. Bis zu einem schicksalhaften Ereignis, dass Willow´s Welt ins wanken bringt.
Der geheimnisvolle Kerl heißt übrigens Bo, er ist von Willow mindestens genauso genervt wie sie von ihm. Jedoch brauchen die beiden einander. Bo wird zu Beginn des Buches als sehr unfreundlich und ungehobelt beschrieben, er kommandiert Willow rum und erzählt ihr so gut wie gar nichts, wobei sie hingegen ihm jede Menge fragen stellt. Zum Ende hin wird er dann einwenig sympathischer und man kann einen Blick hinter seine harte Fassade werfen.
Bo und Willow erleben ab dem Moment wo Willow sich auf ihn einlässt ein Abenteuer, oder nennen wir es lieber Katastrophe, nach der anderen. Den beiden bleibt nichts erspart.
Mirjam Hüberlis Schreibstil ist locker und lässt sich in einem rutsch lesen. Teils geht es sehr in die Richtung Jugendsprache, was jedoch der Geschichte nichts an Spannung und Verwirrung nimmt. Die Nebencharaktere lernt man leider nicht so gut kennen, da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht.


Fazit:
Also ich muss ehrlich gestehen, dass die erste Hälfte des Buches mich wirklich sehr verwirrt hat. Mit jeder Seite die ich umgeblättert habe, taten sich mehr und mehr Fragen auf, jedoch wurde keine so richtig beantwortet. Das war ziemlich frustrierend. Jedoch wollte ich unbedingt wissen was hinter dem geheimnisvollen Verhalten von Bo steckt.
Wo kam er auf einmal her?
Was will er von Willow?
Wie hängt das alles zusammen?
Um nur einige Fragen aufzuzählen.
Meine Neugier hat dann aber doch gesiegt und ich muss sagen ich habe es nicht bereut “ Rebell“ bis zum Ende gelesen zu haben. Ab der Hälfte des Buches wurden immer mehr meiner Fragen beantwortet und ich fand einen Zugang zu der Geschichte. Mirjam hat es geschafft mich innerhalb von einpaar Seiten mit in die Welt von “ Rebell“ zu reißen und mich meine Zweifel vergessen zu lassen. Außerdem finden sich vor und nach jedem Kapitel wundervolle Zeichnungen die Mirjam H. Hüberli – Autorin gezeichnet hat.
Ich bin wirklich sehr sehr sehr gespannt wie es in Band 2 für Bo und Willow weitergeht.


Zitat aus dem Buch:
„Es ist offensichtlich, dass er bei der Verteilung des Gentleman-Gens ausgelassen wurde.“

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .