Follow:
Allgemein, Rezension

Mirjam H. Hüberli: Rebell, Gläserne Stille, Band 2

Autor: Mirjam H. Hüberli

Verlag: Drachenmond Verlag

Datum Erstveröffentlichung: 25.03.2017

Länge: 272 Seiten

Preis: 12,90€


Klappentext:

Augen. Gespiegelt mit Bildern.
Seelen. Verbunden über Dimensionen.
Spiegel. Gezeichnet mit Kronen.
Herz. Verloren zwischen den Welten.
Glück. Gefangen im gläsernen Nichts.

Immer noch in der Spiegelwelt gefangen, führt mich kein Kronenspiegel und kein Portal zurück zur Erdendimension. Innerhalb eines Wimpernschlags wird der arrogante und zugleich mysteriöse Rebell an meiner Seite zu einem unverzichtbaren Begleiter. Bo verbirgt noch ein Geheimnis, das ihn zu meinem einzigen Verbündeten macht und das mich in tödliche Gefahr bringt. Es gibt einen Grund, weshalb ich, Willow Parker, kein Spiegelbild in meinen Augen trage …


Cover:

Das Cover hat mir wieder sehr gut gefallen. Es zeigt wie auch auf Band 1 einen großen Spiegel. Jedoch haben sich die Farben und der Hintergrund geändert. Es wirkt sehr stimmig und passt gut zum ersten Band.


Meine Meinung:

Zurück in Vella, der Spiegelwelt, habe ich mich deutlich besser und schneller zurechtgefunden als zu Beginn von Band 1. Band 2 knüpft nahtlos als den ersten Band an, was es mir sehr erleichtert hat in die Geschichte hineinzufinden. Bo in Willow sind weiterhin auf der Flucht und auf der Suche nach einem Weg zurück in Willow´s Welt. Im Gepäck haben sie Niven, den Sohn der Rebellenanführerin. Doch alles läuft schief was nur schief laufen kann. Im Prinzip sind Bo und Willow die ganze Zeit auf der Flucht, auf der Flucht vor dem Regenten und dessen Wachen. Jeder scheint ein unglaubliches Interesse sowohl an Bo als auch an Willow zu haben. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich weiter und beide lernen einander zu vertrauen. Auch wenn dies in ihrer aktuellen Lage sehr schwierig ist, denn wer weiß schon soRebell- gläserne Stille genau, wem man eigentlich trauen kann? Wer Freund oder Feind ist?

Mit der ersten Hälfte des Buches habe ich mich wie schon bei Band 1 ziemlich schwer getan, was für mich ziemlich überraschend war. Denn meine Fragezeichen im Kopf waren eigentlich geklärt. Aber irgendwie war es ermüdend das die beiden dauernd auf der Flucht waren und scheinbar nichts erreicht haben. Es folgte Rückschlag auf Rückschlag, was mich sehr frustriert zurückgelassen hat. Dann kam jedoch die Wende, Mirjam hat es erneut geschafft mich einzufangen, worüber ich mich echt gefreut habe. Mir ihrem lockeren Schreibstil und dem plötzlichen Spannungsaufbau hat sie mich wieder neugierig gemacht und mich die zweite Hälfte des Buches verschlingen lassen.


Fazit:

Abschließend würde ich sagen, dass der zweite Band von Rebell mir gefallen hat. Jedoch hat sich halt die erste hälfte des Buches gezogen wie Kaugummi. Es fuchst mich selber das ich mich bereits das zweite mal so schwer getan habe. Nur war es mir einfach zu Flucht vor alles und jedem und zu wenig Entwicklung während dessen, Bo und Willow sind einfach gefühlt nur auf der Stelle getreten. Es war mir einfach zu langatmig. Jedoch war ich wirklich erleichtert als dann der ersehnte Moment kam und ich doch noch von der Geschichte mitgerissen wurde. Die Entwicklung von Bo und Willow hat mir wirklich gut gefallen, auch das sich die Beziehung der beiden weiterentwickelt hat. Nun stehe ich in den Startlöchern für Band 3, den glorreichen Abschluss.

Würde ich Sterne vergeben, würde ich 4 von 5 verteilen.


Zitat aus dem Buch:

„Wir leben immer, als wären wir unsterblich. Als könnte uns nichts auf der Welt in die Quere kommen und erst recht nichts aus der Bahn werfen. Doch es gibt keine Garantie für Gesundheit, keine Garantie, dass wir den nächsten Morgen erleben. Keine Garantie auf das Leben…..“

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu .